Golden Diskó Ship - Imaginary Boys

Vom Schönen zum Besonderen

Der in Berlin beheimateten Bratschistin und Klangkünstlerin Theresa Stroetges (Soft Grid) gelingt auf Imaginary Boys (Karlrecords, LP mit Code oder DL) – ihrem dritten Album als Golden Diskó Ship – ein großer Wurf als Spagat. Als ein lebendig-leichtfüßiger Hybrid aus experimentellem Einfühlungsvermögen und unvoreingenommener Pop-Attitüde. Dabei erweist sich ihr Umgang mit der weitläufigen Vielfalt der hier berücksichtigten Einflüsse, Traditionen und Genres als geradezu grandios.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Golden Diskó Ship: "Imaginary Boys" (Karlrecords)

Golden Diskó Ship: „Imaginary Boys“ (Karlrecords)

So verquickt die Multi-Instrumentalistin die persönlichen Einsichten und musikalisch-kulturellen Erfahrungen eines sommerlichen Aufenthalts in Lissabon mit zum Teil dem Techno(iden) entliehenen Beats & Patterns. Mit flächiger Atmosphärik sowie mit einem beeindruckend variablen Einsatz des von ihr studierten Streichinstruments. Doch verkennt diese – unvollständige – Aufzählung das Wesentliche von Imaginary Boys.

Erst das organische Ineinanderfließen von üblicherweise nur im Sinne von Konfrontation und Kontrast Gedachten, macht dieses Album zu einem Faszinosum, das zudem von einer heiteren Entspannung zehrt, die dem ohnehin Interessanten und Schönen erst recht das Prädikat des Besonderen verleiht. Der Mix von Schneider TM sowie Mastering/Cut von Rashad Becker tragen ihr übriges dazu bei.

28.04. Jena (Glashaus, mit My Sister Grenadine)
29.04. Leipzig (Handstand & Moral, mit Nichtseattle)
05.05. CH-Zürich (Flit)
06.05. CH-Bern (Frauenraum, mit Emily Wells)
13.05. Frankfurt/Main (1,2 Piece Fest)
26.05. Mülheim/Ruhr (Macroscope)
27.05. A-Linz (Quijochö, mit Canned Fit)

goldendiskoship.com
facebook.com/golden.d.ship
karlrecords.net

dense.de

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!