Pfade durch die Musiklandschaft Australien XLI

Mit einem Bein in Europa?

Einerseits steht der fünfte Kontinent für eine Vielzahl erstaunlich neuartiger Wege, wenn es um die Musikszene im 21. Jahrhundert und hier gerade auf dem Gebiet der Kunstmusik – geht, die neue Medien in Aufführungskonzepte konsequent einbindet, zum anderen sind dort auch Foren für ältere Musik europäischer Provenienz und die so genannte „Sattelzeit“ verankert. Prominent dafür steht etwa das erst seit fünf Jahren in Erscheinung tretende Australian Haydn Ensemble, das von der Violinistin und Alte-Musik-Spezialistin Skye Macintosh begründet wurde und geleitet wird.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Häufig finden Auftritte des Australian Haydn Ensemble in der kleinen, aber famosen Albert Hall von Canberra, einem kontinentweit namhaften Konzerthaus statt (23.2.2009, Bidgee, CC-Liz.).

Häufig finden Auftritte des Australian Haydn Ensemble in der kleinen, aber famosen Albert Hall von Canberra, einem kontinentweit namhaften Konzerthaus statt (23.2.2009, Bidgee, CC-Liz.).

Erst gestern hatte die Formation einen Auftritt in der legendären Albert Hall von Canberra mit der Sinfonie op. 11/2 D-Dur des hierzulande nicht allzu oft in den Programmen bedachten Chevalier de Saint-Georges (1745 – 1799), eines frühen Vertreters der Klassik, dessen Mutter der schwarzen Gemeinde auf Guadeloupe angehört hatte. Zudem gab es in Canberra am gestrigen Abend das Klavierkonzert Nr. 18 in B-Dur von W.A. Mozart und Haydns Sinfonie Nr. 85 ‚La Reine‘ in derselben Tonart zu hören.

Sydneys City Recital Hall beherbergt als Gäste öfter in der Saison das Australian Haydn Ensemble (Jason 7825, 16.5.2009, p.d.).

Sydneys City Recital Hall beherbergt als Gäste öfter in der Saison das Australian Haydn Ensemble (Jason 7825, 16.5.2009, p.d.).

Das gleiche Konzert findet in Sydneys City Recital Hall nochmals  am 1. Juli statt; auch hier spielt Melvyn Tan den Klavierpart. Dem Thema „Mozarts Oboe & Die Jagd“ widmet sich der neue Zyklus des Ensembles, der am 20. Juli in Armidale startet und im August noch in Berry, Canberra und Sydney erklingen wird. Janitschs Oboenquartett g-Moll steht hier gleichberechtigt neben Haydns Streichquartett Die Jagd, Mozarts Oboenquartett F-Dur und dessen Streichquartett Die Jagd.

Joseph Bourgogne, tituliert als der "schwarze Mozart", war als Nachkomme einer karibischen Mutter eine Ausnahmeerscheinung unter den Komponisten der frühen klassischen Periode (Gabriel Banat 1789 nach Mather Brown und William Ward, US p.d.).

Joseph Bourgogne, tituliert als der „schwarze Mozart“, war als Nachkomme einer karibischen Mutter eine Ausnahmeerscheinung unter den Komponisten der frühen klassischen Periode (Gabriel Banat 1789 nach Mather Brown und William Ward, US p.d.).

Etwas weiter ins 18. Jahrhundert gehen die Musiker Ende des Jahres mit dem symphonischen Werk von Carl Philipp Emanuel Bach zurück. Den Klangkörper des Symphonieorchesters in einer aus der Wiener Klassik bekannten Größendimension ergänzt der Geiger Matthew Bruce, der sonst für das Australian Brandenburg Orchestra spielt. Die Querflötistin Melissa Farrow gehört eigentlich zum Australian Chamber Orchestra, tritt aber auch mit dem Australian Haydn Ensemble auf. Die Truppe und ihre Dirigenten engagieren sich gesamtgesellschaftlich über die Konzerte hinaus mit einem breit angelegten Ausbildungsprogramm: Es gibt nicht nur Workshops für (angehende) Streicherinnen und Streicher sowie Orchestermusik, der Nachwuchs erhält Förderung in diversen Musik-Workshops – seit vier Jahren in Verbindung mit dem bis ins Jahr 1882 zurückgehenden sozialen Brigade Project für Straßenkinder.

 

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Dr. Hanns-Peter Mederer

Kulturwissenschaftler aus München; Studium der Literaturwissenschaft, Europäischen Ethnologie, Musikwissenschaft und Gräzistik vor allem an der Universität Hamburg, seither tätig im Verlagsgeschäft und in der Publizistik, besondere Interessensgebiete: Reisen und Musik verschiedener Länder.