This girl is on fire! – The Voice Kids startet mit viel Herz und Talent

Oft, wenn man sich Fernsehsendungen anschaut, fühlt man sich zwar währenddessen irgendwie unterhalten, hat aber hinterher ein ganz eigenartiges Gefühl. Ein Gefühl der Leere, ein Gefühl, als hätte man seine Zeit nur verschwendet. Ganz anders bei der ersten Folge von The Voice Kids. Es war so angenehm, diese Sendung zu sehen! Trotz der ein wenig nervenden Lena, die nicht viel mehr zu sagen wusste außer „Du bist sooo süß!“ und „Ich dreh durch!“ Aber irgendwann fand man das sogar ein wenig liebenswürdig – und verständlich!

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Lena, Tim Bendzko und Henning Wehland waren von den ersten Kandidaten begeistert Foto: Sat.1/Richard Hübner

Lena, Tim und Henning waren von den ersten Kandidaten begeistert. Foto: Sat.1/Richard Hübner

Die Kandidaten waren nämlich wirklich süß und hatten wirklich ein Talent zum Durchdrehen! Auf jeden Fall haben sie berührt.

Die letzte Kandidatin, Chelsea, war für mich das Highlight. Die jüngste Teilnehmerin verzauberte mit ihren gerade mal acht Jahren die Zuschauer im Studio und sicherlich auch alle vor dem Fernseher. „This girl is on fire“ sang sie und drückte dabei etwas Programmatisches aus: sie sprühte nur so vor Energie, vor Gesangstalent, vor Herzigkeit, vor Liebenswürdigkeit!

Tim Bendzko buzzerte bei ihr so schnell wie bei keinem anderen Kandidaten: schon nach der ersten Liedzeile drehte sich sein Stuhl, Lena und Henning Wehland folgten schnell und japsten sichtlich nach Luft, als sie sahen, wie jung diese Sängerin mit der kraftvollen Stimme war. Anhand der Stimme hätte man ihr Alter nicht erraten können.

Nach dem Titel sind wahrscheinlich alle Frauen dieser Welt fast zerflossen, als sie Lena mit ihren großen Kulleraugen anblickte und in ihrem süßen Schweizer Akzent gestand, dass ihr größter Traum immer war, mit Lena in einem Team zu sein. Hinter den Kulissen warteten Eltern und Pastor, um der kleinen Chelsea zu gratulieren und ein „Halleluja“ nach dem anderen zum Himmel zu schicken.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!