Im Interview: Birgit Desch

Brigit Desch ist von Haus aus Kirchenmusikerin. Sie bezeichnet sich auch Orgelcoach, unterrichtet auch Klavierspiel – und würde gern Violine spielen können. Wichtig ist ihr, dass ihre Schüler beim Üben auf Qualität statt Quantität setzen.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Birgit Desch

Bitte stellen Sie sich doch einmal kurz vor. Wer sind Sie?
Menschen die Musik in vielfältigsten Bezügen nahezubringen ist meine Profession. Von Haus aus bin ich Kirchenmusikerin (B- Examen 1988 Herford), seit 2007 mit DeschMusik selbstständig.

 

Welche Instrumente spielen und unterrichten Sie?
Ich bin Orgelcoach und unterrichte auch Klavier, arbeite mit Kammermusikern und vieles mehr.

Warum haben Sie sich gerade für dieses Instrument / diese Instrumente entschieden?
Ich liebe die Orgel wegen dem Raumklang und den orchestralen Möglichkeiten, aber auch ein gutes Klavier/ ein Flügel haben wieder andere reizvolle Möglichkeiten.

Welches Instrument würden Sie gern beherrschen?
Violine.

Welche bestimmten Unterrichtsmethoden wenden Sie an und was ist ihr „Geheimnis“, mit dem Sie Ihre Schüler besonders gut motivieren können?
Meine Spezialität ist „Übtechnik“, ich lehre wie man von Anfang an richtig übt. So kann man mit wenig Zeit viel erreichen! Ich arbeite mit individueller Zielsetzung, die vom Schüler formuliert wird, oder mit dem, was ich sehe. So wird es beiden Seiten nie langweilig.

Welche Voraussetzungen müssen Schüler erfüllen, wenn Sie bei Ihnen Musikunterricht nehmen wollen?
Ich unterrichte Jugendliche, Erwachsene und Senioren- besonder gern die, die schon wissen, was sie wollen- andere natürlich auch… Achtung: Ich unterrichte nicht jede Woche sonder quasi kursweise, gefolgt von einer Zeit, in der die Schüler selbstständig arbeitet.

Welche Tipps und Ratschläge geben Sie Ihren Schülern mit auf den Weg?
Wenig üben, aber richtig und Wiederholungen nutzen.

Was wären Sie geworden, wenn Sie sich nicht für einen musikalischen Beruf entschieden hätten?
Musiktherapeutin, aber das ist ja auch ein Beruf mit Musik…

Machen Sie auch in Ihrer Freizeit Musik, etwa in einer Band, im Chor oder in einem kleinen Hobby-Orchester?
Mein Dienst gestaltet sich so vielfältig auch mit Solisten ud von E bis U, dass ich danach keinen Wunsch verspüre- habe auch gern einmal Feierabend.

Was empfinden Sie, wenn Sie Musik hören oder selbst musizieren?
Wenn ich sie höre, bringt ihre Schönheit mich oft zum Weinen- jedenfalls bei guten Musikern. Und ich kenne nur gut Musiker!

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!