Angèle David-Guillou - En Mouvement

Handfester Wohlklang

Angèle David-Guillou: " En Mouvement" (Village Green Recording)

Angèle David-Guillou: “ En Mouvement“ (Village Green Recording)

Musikalisch auffällig wurde die aus Tours stammende Kulturwissenschaftlerin Angèle David-Guillou bereits 2002 anhand ihrer Partizipation mit Piano Magic (so zum Beispiel auf dem Album The Troubled Sleep Of Piano Magic). Doch erst 2013 sollte mit Kouroma ein Album unter eigenem Namen das Licht der Öffentlichkeit erblicken. Vom verdientermaßen großen Zuspruch offenbar ermutigt, lässt sie dieser Tage mit En Mouvement (Village Green Recording) ein zweites Album folgen, auf dem sie das Spektrum ihrer Klangfarben um weitläufig gestreute Elemente erweitert.

Französich-spansiche Barockmusik, Philip Glass (Glassworks), ferner sumerische Kunst oder zeitgenössischer Tanz: Die Einflüsse, die Angèle David-Guillou bei En Mouvement zum Tragen, Schweben und Gleiten kommen lässt, gerieren sich als nachvollziehbar – wenn auch nur indirekt bis gut versteckt. Als dominant erweist sich hingegen ihre intensive Auseinandersetzung mit dem Klavier. Sowie mit ihrem Thema der Bewegung, in den zahlreichen Facetten ihrer Mehrdeutigkeit.

Dabei agiert sie freilich nicht als „unbewegter Beweger“, sondern lässt – bei aller kompositorischen Disziplin und Strenge – auch emotional durchaus tief blicken. Zumindest lässt sie Stimmungen zu, die auch sentimental gefärbt sein dürfen, – ohne jedoch auch nur den geringsten Kitsch-Verdacht zu erwecken. Darüber hinaus bevorzugt Angèle David-Guillou durchgängig transparente Strukturen, die dem Wohlklang zuarbeiten. Too Much Violence, so der Abschluss-Titel des Albums, mag die Künstlerin beklagen. Und hält ihrer Feststellung mit En Mouvement zugleichetwas handfest Besänftigendes entgegen.

En Mouvement:
youtube.com/watch?v=ukRedXZLQLE

angeledavidguillou.com
facebook.com/angeledavidguillou

dense.de

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!