Stephanos Vassilliadis – En Pyri / Bacchae

Konjunktion und Überwindung

Stephanos Vassilliadis: "En Pyri / Bacchae" (Holotype Editions)

Stephanos Vassilliadis: „En Pyri / Bacchae“ (Holotype Editions)

Der 2004 verstorbene Stephanos Vassilliadis gründete 1979 gemeinsam mit Iannis Xenakis das Contemporary Music Research Center (CMRC), dem er bis zu seinem Tode als Direktor vorstand. Anders als bei seinem wesentlich bekannteren Kompagnon sind von seinen Werken nur wenige als Konserve verfügbar geblieben, konzentrierte sich Stephanos Vassilliadis bei seinen Arbeiten doch vornehmlich aufs Ephemer-Fragmentarische. Mit En Pyri / Bacchae (Holotype Editions) sind unlängst zwei Ausnahmen erschienen.

En Pyri („Im Feuer“) geht thematisch auf einen Schicksalsschlag zurück: 1973 kamen bei einem Autounfall die erste Ehefrau sowie zwei der engsten Freunde von Stephanos Vassilliadis ums Leben. Drei Jahre danach komponierte er eine Suite für den (exzentrischen) Kontrabass, die er bei der Erstaufnahme zu Stockholm im Mehrkanal-Verfahren eigenhändig mischte. So auch die nun vorliegende, zuvor unveröffentlichte Version. En Pyri wird seinem Initial mehr als gerecht, projiziert die persönliche Verlusterfahrung auf das generelle Fatum. Musik („man’s song creation“) sei „das Einzige, was die Zerstörung überwinden kann“, so Stephanos Vassilliadis.

Bei Bacchae (1974) handelt es sich um Musik für ein Tanztheaterstück unter der Regie von Zouzou Nikoloudi, das im Rahmen eines universitären Kulturaustausch-Programms mehrfach in Kalifornien (aber freilich nie in Griechenland) zur Aufführung kam. Es fließen Elektroakustik, modulare Synthesizer-Klänge sowie Versatzstücke griechischer Musiktraditionen zusammen. Die sich somit manifestierende Art und Weise, akustische Elemente mit synthetischen Drones zu verquicken, unterstreicht beispielhaft, dass Vassilliadis wohl vieles vorwegnahm, was die Avantgarde der Schnittstellen bis heute umtreibt. Eine gleichermaßen erhellende, wie großartige Veröffentlichung.

holotype-editions.com
composers.musicportal.gr

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!