Philip Selway - Let Me Go OST

Modrige Erschütterung

Philip Selway: "Let Me Go OST" (Bella Union/[PIAS]/Rough Trade)

Philip Selway: „Let Me Go OST“ (Bella Union/[PIAS]/Rough Trade)

Mit Let Me Go (Bella Union/[PIAS]/Rough Trade) entert Radiohead-Drummer Philip Selway die Riege der Filmmusikmacher. Eine Bereicherung, die abzusehen war, nachdem er 2014 bereits einen Score für die Rambert Dance Company verfertigt hatte. Hingegen knüpft Let Me Go nur sehr bedingt bei den beiden vorangegangenen Solo-Scheiben (Familial, Weatherhouse) an. Vielmehr betört dieses Werk mit überwiegend elegisch gehaltenen Episteln, die in einem Strechquartett (Zakopane) ihren Kulminationspunkt finden.

Ferner aromatisieren die singende Säge (Helga Saw, Let Me Go) sowie ein von Lou Rhodes (Lamb) großartig intoniertes Chanson (Walk) den Score mit modrig nostalgischer Note. Fast überflüssig zu erwähnen, dass Let Me Go – auch in völliger Unkenntnis des Films – als ein sich selbst tragendes Album funktioniert. Aber es möge in aller Deutlichkeit nochmals hervorgehoben werden. Dass hier ein hochintelligenter Musiker mit Herzblut agiert, braucht auch einen Thom Yorke nicht zu erschüttern. So emotional anregend Let Me Go auch ausgefallen ist.

Let Me Go:
youtube.com/watch?v=0yz_Rf7qQU8

philipselway.com
facebook.com/philipselway

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!