The Lone Bellow im Studio 672 (Köln)

So gehört sich das

Nach getaner Arbeit: The Lone Bellow im Studio 672, Köln (Stephan Wolf)

Nach getaner Arbeit: The Lone Bellow im Studio 672, Köln (Stephan Wolf)

Wenn Zach Williams den freundlichen Zeremonienmeister an den Abend legt, Kanene Pipkin stimmlich brilliert und Brian Elmquist an den geschmeidigen Schrauben wohl temperierten Feelings dreht, dann sind The Lone Bellow – Countrypop-Überflieger aus Nashville – samt Verstärkung an Bass und Drums in town. Und verwandeln das Studio 672 im Kölner Stadtgarten in einen Hybriden aus Wohnzimmer und Honky Tonk.

Mit dem Repertoire von bereits drei Alben ausgestattet (wobei dem aktuellen Walk Into A Storm zurecht eine herausragende Rolle zukommt) macht es dem Basistrio an diesem Abend offenbar besonderen Spaß, sein aufgeschlossenes (und überwiegend textsicheres) Publikum charmant bis kumpelhaft zu foppen. So bauen The Lone Bellow in beinahe jeden Song Fermaten ein, die es vom Auditorium auszuhalten und einzuschätzen gilt: Wer zuerst klatscht, hat verloren.

Dieses heitere Spiel – in dialogischer Form exerziert – geht freilich ein wenig auf Kosten des Gesamteindrucks. So pointiert die einzelnen Songs auch gelingen und ihr jeweiliges Ziel (wahlweise Rührung oder Partystimmung) nicht verfehlen, zerfällt der Gig insgesamt etwas zu sehr in seine Einzelteile. Der großen Klammer namens Stringenz wird also kategorisch ein Platzverweis erteilt, was wiederum der vollkommen lockeren Atmosphäre zugute kommt. Da fällt dann auch die Gleichförmigkeit der Arrangements kaum weiter ins Gewicht. Dem munteren Singalong werden keine Hindernisse in die Wege gelegt.

Bei der Arbeit: The Lone Bellow (Stephan Wolf)

Bei der Arbeit: The Lone Bellow (Stephan Wolf)

Zum Höhepunkt avanciert naturgemäß die unplugged inmitten des heutigen Freundeskreises gewährte Zugabe. Schade nur, dass gleich mehrere Anwesende nicht einsehen, dass ihre gleißenden Smartphone-Lichter die intime Stimmung nahezu ruinieren. Doch The Lone Bellow sind viel zu nett, dieses Fehlverhalten zu monieren. Niemand will sich den Spaß – und die zufrieden gelösten Gemüter beim Verlassen des Studios – verderben lassen. Und so gehört sich das. Eben.

Time’s Always Leaving:
youtube.com/watch?v=ukRedXZLQLE

thelonebellow.com
facebook.com/TheLoneBellow

 

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!