Amusement Parks On Fire im Kölner Blue Shell

Sonnenqualm mit Druckwallung

Michael Feerick, Amusement Parks On Fire, Blue Shell, Köln (Stephan Wolf)

Michael Feerick, Amusement Parks On Fire, Blue Shell, Köln (Stephan Wolf)

Bandchef Michael Feerick staunt nicht schlecht. Und ringt nach Worten, um seine Begeisterung für die Location sowie das dort anwesende Publikum zum Ausdruck zu bringen, welches wiederum nicht müde wird, um auch den kleinsten sich bietenden Riss in den von Amusement Parks On Fire aufgetürmten Soundwällen mit frenetischem Jauchzen zu kitten. Wenn der stilistisch ins Feld geführte „Nu Gaze“ beabsichtigt, anstatt auf Schuhe und Effekt-Tretminen zu starren, Sohlen und Ohren zum Qualmen zu bringen, könnte es mit dem zweiten Anlauf für die Jungs aus Nottingham aber mal so richtig hinhauen. Zumindest schürt dieser begeisternde Abend zum Abschluss ihrer Deutschland-Tour im Blue Shell entsprechende Verdachtsmomente zwischen Hochdruck und Vibration.

Frühes Erscheinen wird belohnt, denn das norwegische Trio Misty Coast sorgt für eine ungemein angenehme Erfrischung am warmen Frühlingsabend. Mit schlüssigen Songkonstrukten, die eine sofortige Sogwirkung entfalten. Dass Michael Feerick sich animiert fühlt, den Dreier gegen Ende seines punktgenau inszenierten Appetizers an der dritten Klampfe zu unterstützen, erweist sich als Freundschaftsdienst mit schallender Emphase.

Amusement Parks On Fire, Blue Shell, Köln (Stephan Wolf)

Amusement Parks On Fire, Blue Shell, Köln (Stephan Wolf)

Derart in Wallung gespielt, gelingt ihm der Übergang zum vergleichsweise brachialen Gestus von Amusement Parks On Fire nahtlos. Allerspätestens bei dem an Platz drei auf der Setlist platzierten, als neu angekündigten Zehnminüters befindet sich das Blue Shell kollektiv auf einer von der Restwelt abgeschiedenen Trauminsel, wo Saiten Sonnenstrahlen auf betörte Leiber prasseln lassen. Allein wer jetzt noch moniert, dass nicht jeder Anschlag kristallklar zu vernehmen sei, braucht wohl noch etwas länger, um den Sinn dieser musikalischen Sondergattung zu kapieren.

Amusement Parks On Fire & Misty Coast, Blue Shell, Köln (Stephan Wolf)

Amusement Parks On Fire & Misty Coast, Blue Shell, Köln (Stephan Wolf)

„Wir spielen jetzt noch ein paar alte Shoegaze-Songs“, kündigt Michael Feerick schelmisch das Programm des letzten Drittels an, und tatsächlich wird rückwirkend nachvollziehbar, wie sehr Amusement Parks On Fire mit ihrem neuen Material an einer Ausweitung der Genre-Statuten arbeiten. Was jedoch der überschwänglichen Stimmung keinerlei Abbruch tut. Denn selbst wenn die Strukturen nunmehr eingängige Verläufe anbieten, knistert die Atmosphäre bis endgültig die Schwarte kracht: Beim wildernden Jam mit Misty Coast als Zugabe. Wer braucht da noch das Phantasialand?

facebook.com/amusementparksonfire
youtube.com/channel/UCABHSbRZKDOPe4BG-PheEUw

blue-shell.de

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!