Cedric im Sonic Ballroom, Köln

Makellos salbungsvoll

2/3 Cedric im Sonic Ballroom, Köln (Stephan Wolf)

2/3 Cedric im Sonic Ballroom, Köln (Stephan Wolf)

Im sich selbst nicht ganz zu Unrecht als „ungezwungen“ bezeichnenden Punk-Schuppen – im Niemandsland zwischen Ehren- und Braunsfeld – stellten Roman, Dennis und Chris erneut unter Beweis, dass sie selbst schwer dräuende Soundwälle mit bemerkenswerter Leichtigkeit souverän zu inszenieren verstehen. Selbst den Bass braucht niemand zu vermissen, wenn Cedric aus Dresden mit vergleichsweise überschaubaren Mitteln weit ausholen und ihren prägnant-alternativen Postrock/Postpunk-Entwurf ins Reich der riskanten Assoziationen überführen.

Man könne ja nicht als Postrock deklariert werden, bemerkt Dennis im arrondierten Biergarten, schließlich böte Cedric Gesang. Und das nicht zu knapp, denn Roman ist sich nicht zu schade, um Höhen nach Art eines Anthony Green (Circa Survive) zu erklimmen. Und glimpflich davon zu kommen. Seine Gesangslinien verleihen der Drift einen emotionalen Fokus, der sich in der Totalen des Klangbilds gleichsam bricht und spiegelt.

Dabei umschiffen Cedric ohnehin die unbotmäßig gewordenen Schemata eines nach wie vor diffusen und dennoch als durchgekaut verbrämten Genres. Performativen Affekten stellen sie energetische Dichte entgegen, ohne dabei jedoch ein Konfliktpotenzial heraufzubeschwören, das vor Ort und angesichts eines gebannt beteiligten Publikums schlicht fehl am Platze (gewesen) wäre. Nein, diese heilige Stunde verlief makellos salbungsvoll. Und verging – naturgemäß – mal wieder viel zu schnell. Tröstlich, dass es Cedric auf ihrem Album Levity gelungen ist, diesen Élan vital zu konservieren.

Communion=Hoax:
youtube.com/watch?v=HcNu9pJGCr0

An Escapade:
youtube.com/watch?v=gmD4dhzWoak

In The Deep:
youtube.com/watch?v=STeRKAuZok8

Dead Or Alive:
youtube.com/watch?v=pHUrQ3RYDYQ

27.04. Frankfurt/Main (Ponyhof)
28.04. Karlsruhe (KOHI)
30.04. Bad Muskau (Turmvilla)
02.05. Chemnitz (Aaltra)
03.05. Ulm (Cabaret Eden)
04.05. A-Linz (Ann & Pat)
05.05. Stuttgart (Café Galao)

the-cedric-hoax.com
facebook.com/cedricband

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!