Berlin – Wochenendtipps vom 26. bis 28. April

In Berlin gibt es ja immer etwas zu sehen, zu hören, zu erleben. Auch dieses Wochenende öffnen wieder zahlreiche Veranstaltungsorte ihre Pforten. Vom Konzert – Pop, Rock, Soul, Metal, Folk, HipHop, Ska, Funk… – übers Musical bis hin zur Oper, vom Avantgarde-Tanz bis zum Ballett, von der Ausstellung klassischer Künstler bis hin zur Klecksografie, von der traditionellen Theateraufführung bist zur abstrakten Performance, vom chilligen Clubabend bis hin zur extravaganten Party – hier eine kleine Auswahl. Berliner und und ihre Gäste, sucht euch etwas aus!

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Freitag, 26.04.2013

Wohin am Wochenende in Berlin? / Grafik: Kathrin Tschorn

Wohin am Wochenende in Berlin? / Grafik: Kathrin Tschorn

Bühne: Die Piaf – Ihr Leben – Ihre Männer – Ihre Chansons, 19.30 Uhr
Coupe-Theater, Hohenzollerndamm 177, Wilmersdorf
Tickets: ab 28 Euro

Die Chansons der weltberühmten Sängerin sind unvergessen: „Non, je ne regrette rien“, „La vie en rose“ und andere. In Erinnerung bleibt aber auch ihr Lebensstil, inkl. diverser Liebschaften. In Begleitung des Pianisten Steven Desroches lässt die Piaf-Darstellerin Ludmilla Krupska ihr Leben durch ihre Chansons Revue passieren.

Kultur: Gallery Weekend Berlin, bis 28.04.
in ganz Berlin

Wer sich dieses Wochenende vom Trubel erholen will und Lust auf Kultur hat, dem sei das Gallery Weekend empfohlen. 2012 war das Event bereits ein voller Erfolg. Auch dieses Jahr laden Galerien wieder drei Tage lang zu Ausstellungen ein – Freitag von 18 bis 21 Uhr und Samstag und Sonntag jeweils zwischen 11 und 19 Uhr. Mehr Infos: www.gallery-weekend-berlin.de

Samstag, 27.04.2013

Konzert: Nordische Nacht, 19.00 Uhr
Radialsystem V, Holzmarktstraße 33, Friedrichshain
Eintritt: 20 Euro, ermäßigt 14 Euro

Das Festival „Nordlichter“ bringt mit seiner „Nordischen Nacht“ Musiker, Ensembles und Produzenten aus Dänemark, Estland, Norwegen und Schweden zusammen. Gemeinsam interpretieren sie nordische Musik von der klassischen Folklore bis hin zu modernen Klängen. Mit dabei sind u.a.: Esbjerg Ensemble, Gjermund Larsen, Frode Haltli und DJ Gagarino.

Konzert: The Staves, 20 Uhr
Privatclub, Skalitzer Straße 85-86
Tickets: ab 16 Euro

Seit letzter Woche ist das Album „Dead & Born & Grown“ der drei englischen Schwestern auch endlich in Deutschland erhältlich und schon beehren sie uns mit einer Live-Darbietung ihres melodischen Folkrocks. Die US-Tour im letzten Jahr war vollkommen ausverkauft. Also besser schnell noch Tickets sichern!

Konzert: Newton Faulkner, 20.00 Uhr
Frannz Club, Schönhauser Allee 36, Prenzlauer Berg
Tickets: ab 24 Euro

Der britischen Sänger und Songwriter fällt vor allem durch sein virtuoses Gitarrenspiel auf. Seine Werke sind eine Mischung aus fröhlich-frechen und nachdenklichen Popsongs mit karibischem Einschlag. 2012 erschien sein drittes Album „Write It On Your Skin“, das nun auch Hauptdarsteller auf seiner diesjährigen Deutschland-Tour ist.

Party: Freude am Tanzen & Musik Krause Labelnacht, ab 23.59 Uhr
Ritter Butzke, Ritterstraße 24, Kreuzberg

„Ein buntes Stelldichein der locker geschüttelten Beatz, Hüften und Cocktails“, beschreibt das Ritter Butzke seine Veranstaltung. Live-Acts und DJs geben sich hier die Klinke in die Hand. Diesmal dabei: Douglas Greed feat. Nagler & Kuss, Monkey Maffia, Metaboman & Large M, Krause Duo, Mooryc, Taron Trekka, Feindrehstar, Tim Vitá & Oliver Gehrmann, Gathaspar, Mbeck u.a.

Sonntag, 28.04.2013

Konzert: Flamenco Meets India, ab 19.00 Uhr
Maschinenhaus in der Kulturbrauerei, Knaackstraße 97, Prenzlauer Berg
Eintritt: ab 20 Euro

Ein außergewöhnliches Klangerlebnis dürfte die Zuhörer in der Kulturbrauerei erwarten, wenn die Leidenschaft des spanischen Flamencos mit klassischer Musik aus Indien verschmilzt. Das Berliner Flamenco-Jazz-Quintett „Konjaleo“ tut sich hierfür mit drei indischen Gastmusikern aus der westbengalischen Hauptstadt Kalkutta zusammen.

Konzert: Dirk Michaelis & Band, 20.00 Uhr
Postbahnhof am Ostbahnhof, Straße der Pariser Kommune 8, Friedrichshain
Tickets: 29 Euro

Der ehemalige Frontmann der DDR-Rockband Karussell arrangiert auf seinem letzten Album „Dirk Michaelis singt…“ englischsprachige Hits verschiedener Genres neu –in deutscher Sprache! Darunter Songs von Sting, Cindy Lauper, Norah Jones, allesamt gefühlvoll-lyrisch interpretiert. Das Konzert verspricht, ein genussvoller Abend mit einem Liedermacher der alten Schule zu werden.

Bühne: Oz – the Wonderful Wizard, 19.00 Uhr
Komische Oper, Behrenstraße 55, Mitte
Tickets: ab 9 Euro

Das vom Staatsballett Berlin aufgeführte Tanzstück von Giorgio Madia mit der Musik von Dmitri Schostakowitsch basiert auf dem Buchklassiker „Der Zauberer von Oz“. Die Geschichte um Dorothy und ihre Suche nach Zuhause ist für die ganze Familie geeignet; vor den Aufführungen gibt es die Möglichkeit, einen Workshop zu besuchen, um sich auf das Ballett vorzubereiten.

Alle Angaben wie immer ohne Gewähr.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Kathrin Tschorn

Kathrin Tschorn | Freiberufliche Musikredakteurin und Lektorin, beheimatet in Berlin. Stets Musik aus den Bereichen Pop, Rock, Indie, Jazz sowie allem dazwischen auf den Ohren und eine Tastatur unter den Fingern.