Tiktaalik - Tiktaalik

Säure im Balsam

Tiktaalik: "Tiktaalik" (Tangrami Records/Altone)

Tiktaalik: „Tiktaalik“ (Tangrami Records/Altone)

So auch das Debütalbum des gleichnamigen estländisch-deutschen Duos (Tangrami Records/Altone) über weite Strecken einen scheinbar entspannten Eindruck hinterlässt, sei eine deutliche Warnung ausgesprochen: Unter der wohligen Oberfläche eines im erweiterten Sinne mit den Genre-Bestandteilen des Trip Hop versehenen Soundentwurfs verbergen sich Untiefen, die dazu in der Lage sind, mentale Dispositionen zu sondieren. Mit unabsehbaren Folgen.

Auch die Dramaturgie, die sich Sängerin Layn und Elektroniker MoS Renaud für ihren Einstand haben einfallen lassen, zeugt von einem überaus reizenden Sinn für sanftmütige Zumutungen. Ergeht sich die Scheibe im ersten Drittel noch im Weichspülmodus, drängen nach und nach Zusätze ins Geschehen, mit denen sich wehmütig aufs Granit der eigenen Gemütskälte beißen lässt.

Nachdem das pulsierende Kathedral Ahnungen von Kate Bush und Co. heraufbeschwört und das Interludium Higher Hopes zum Verschnaufen eingeladen hat, gerät die schnöde Gelassenheit mit dem finster formulierten (und von Violinenspiel auf scharf gestellten) Time Limit sowie der von Trompetenklang veredelte Lethargie I Am Instant endgültig ins Wanken. Und dann gelingt womöglich der komplette Umschwung – so das Album fortan mit „anderen Ohren“ vernommen wird. Tiktaalik? Unerhört tückischer Wohlklang. Mit Säure im Balsam. Und aufrechter Ovation – zur Belohnung.

Perception:
youtube.com/watch?v=KBdtSAGdzxA

Child’s Voice:
youtube.com/watch?v=PZ8CMtwLmhY

19.05. Grefrath (Kulturscheune)
20.05. Recklinghausen (1000 Marken)
25.05. Aachen (Schlüsselloch)
26.05. Essen (Flabbergasted Festival)
02.06. Köln (Hopla)
07.06. Düsseldorf (Brause)
13.06. Essen (Goldbar)
26.06. Hannover (Kulturpalast)
30.06. Hennesee (Open Air)

tiktaalik.info
facebook.com/tiktaalikmusic

 

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!