Strafe F.R. - The Bird Was Stolen

Vom Tatbestand des Aufnehmens

Strafe F.R.: „The Bird Was Stolen“ (Touch/Kudos)

Was geschieht – und was nicht alles geschehen kann – wenn der Gefiederte geklaut wird, veranschaulichen Bernd Kastner und Siegfried M. Syniuga auch im annähernd vierzigsten Jahr ihrer Kollaboration.

Zwar scheint ein Tanzflächenfüller nach Art von Hochofenballet (anno 1984) nicht zu den Folgen besagten Diebstahls zu gehören. Doch der geistige Elan, mit dem auf The Bird Was Stolen (Touch/Kudos) die Verwertbarkeit an sich ruinierter Instrumente oder dysfunktional orientierter Aufzeichnungstechnik abgefedert wird, mag zum neuerlichen Nestbau der Synapsen beflügeln.

Die Welt ist Klang, also kann alles auf, um und in ihr zur Waffe werden. Hierzu bedarf es noch nicht einmal der Agitation im eigentlichen Sinne: Die Einengung der Strafe – für den Tatbestand der Rebellion – war ja gestern schon gestrig. Noch verblüffender als die Quellen, aus denen die Düsseldorfer schöpfen, erscheinen die Arten und Weisen, mit denen sie das forschend Elaborierte – über seine Manipulation hinaus – der endgültigen (?) Hörbarkeit überführen.

Was die Lehrbücher der Mikrophonie verschweigen, verkommt bei Strafe F.R. noch längst nicht zum Jargon. Vielen Dank dafür. Wie wäre es mit einem Wohnzimmerkonzert?

Jovian Tempest:
youtube.com/watch?v=GgCU_bWpx_s

https://touch333.bandcamp.com/album/the-bird-was-stolen

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!