Melotron - Für alle

Alles was zählt

Melotron: „Für alle“ (Out Of Line/Rough Trade)

Machen wir kurzen Prozess: Mit Für alle (Out Of Line/Rough Trade, aber Freitag) ist Andy Krüger, Edgar Slatnow und Kay Hildebrandt nach über zehnjähriger Enthaltsamkeit (so von der 2014 neu eingespielten Best Of-Kompilation Werkschau einmal abgesehen wird) endlich das lang ersehnte und bis dato beste Album ihrer nicht immer nur geradlinig verlaufenen Karriere gelungen.

Die Gründe für diese Güte mögen vielfältig sein, im Ergebnis zählt nur das perfekte Ineinanderlaufen von stichhaltigen Melodien, vielfältig gesättigten Arrangements und einer Stimme, die sich einer direkten Ansprache bedient: Andy Krüger erweist sich als ein „Mann am Ohr“, der unter Umständen nur kurz zu raunen braucht, um die ihm gebührende Aufmerksamkeit zu erlangen, welche er sich freimütig mit den pointiert ausgestatteten und fintenreich aufbereiteten Sound-Offenbarungen teilt.

Inhaltlich sowohl dem großen Ganzen als auch dem alltäglichen Unbill gewidmet, gönnen sich die Neubrandenburger ein stilistisch ungebundenes Spektrum. So auch die Gewichtung von Song zu Song pendelt: Melotron wahren ihren Anspruch auf Electro Pop – mit einem letztlich nur als hauseigen zu deklarierenden Stil. Das programmatische Alles auf Anfang sei in diesem Sinne als Paradebeispiel empfohlen. Zack – ein Album, das sitzt. Weil es von geistiger Flexibilität kündet und „wieder Freude an Bewegung“ entfacht. Mit und ohne Hätte, wenn und aber.

Menschen (Official Lyric Video):
youtube.com/watch?v=2ofMrsWO9kQ

29.09. Berlin (Lido)

melotron.com
facebook.com/Melotron.offiziell

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!