XIV. Amphi Festival Vorspiel (6)

Interview mit Rikard Tengvall (A Projection)

A Projection: „Framework“ (Tapete/Indigo)

amusio: „Nun ja, von der dortigen Main Stage bis zum Stadion erscheint der Schritt nicht mehr allzu groß…“

Rikard Tengvall: „Mag sein, aber wir spielen auf der Orbit Stage, auf dem Schiff. Ich habe viele beeindruckende Bilder von der Location gesehen. Das sieht phantastisch aus …“

amusio: „Ist es auch. Aber in Köln spielt ihr nicht zum ersten Mal…“

Rikard Tengvall: „Nein, wir haben schon einen tollen Gig in Köln erleben dürfen. Und zwar in einem Club namens Blue Shell. Diesen Abend haben wir noch in bester Erinnerung.“

amusio: „Welche Erwartungen knüpft ihr nun an euren Amphi-Slot?“

Rikard Tengvall: „Wir können davon ausgehen, dass wir auf ein sehr interessiertes, aber auch heterogenes Publikum treffen werden. Das ist natürlich eine großartige Chance, sich Hörern vorzustellen, die uns noch nicht kennen. Und diese Gelegenheit wollen wir selbstredend nutzen.“

amusio: „Auf dem WGT in Leipzig schien es so, als ob sie alle zu euch wollten…“

Rikard Tengvall: „Wir waren die erste Band am Abend, und dennoch war der Laden beinahe voll. Das hat uns schon sehr überrascht. Und mehr noch, dass das Publikum total mitgegangen ist. Aber, das möchte ich an dieser Stelle einmal hervorheben, deckt sich diese positive Erfahrung mit den anderen, die wir bislang in Deutschland machen konnten.“

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!