Passenger - Runaway

Ausnahmestellung bestätigt

Passenger: „Runaway“ (Cooking Vinyl/Sony Music)

Mit Runaway (Cooking Vinyl/Sony Music) legt Mike Rosenberg alias Passenger ein Album vor, das sämtliche Qualitäten seiner insgesamt acht Vorgänger bündelt – und auf eine vermeintliche Spitze treibt. Die Stimmungen noch intensiver, die Lyrics noch bildhafter, die Hooks noch griffiger als je zuvor. Und die Refrains? Eine Klasse für sich. Wer den gebürtigen Briten nach wie vor auf seinen Überhit „Let Her Go“ reduziert, sieht sich eines Besseren belehrt. Und die Fangemeinde frohlockt ohnehin, zumal sie Passenger im September auch hierzulande wieder live erleben kann. Wenn auch leider nur an drei Abenden, in München, Berlin und Köln.

Selbstverständlich bleibt auch auf Runaway das anrührende, sehr intime Vibrato der Stimme Rosenbergs die eigentliche Signatur. In musikalischer Hinsicht macht sich hingegen ein verstärkt ausgespielter Americana-Einschlag bemerkbar, der dem Passenger-Sound gleichermaßen Weite und Ausdruckskraft verleiht. Wenn man die Intention berücksichtigt, dass Runaway die Landschaften US-amerikanischer Nationalparks in akustische Stimmungsbilder kleiden soll, kann das Gelingen dieses Unterfangens nur bestätigt werden.

Mit Runaway bestätigt sich jedoch auch die Ausnahmestellung von Passenger. Nach dem betont schlicht gehaltenen The Boy Who Cried Wolf kehrt Mike Rosenberg zu einer ausladenden Detailvielfalt zurück, die sich jedoch stets in den Dienst der makellosen Songs stellt. Um weiterhin ans Gemüt zu rühren, benötigt er nach wie vor keinerlei Rundumerneuerung oder Imagewechsel. Weiter so!

15.09. München (Tonhalle)
24.09. Berlin (Astra)
27.09. Köln (Live Music Hall)

Hell Or High Water:
youtube.com/watch?v=zgDbp5C74sU

passengermusic.com
facebook.com/PassengerOfficial

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!