Spinnenbiss: Slayer-Gitarrist tot

Die Metalszene trauert um Jeff Hannemann. Der Gitarrist der Thrash-Metal-Urväter SLAYER ist am 2. Mai in einem Krankenhaus in Südkalifornien an Leberversagen gestorben. Der plötzliche Tod des Band-Gründungsmitglieds hängt möglicherweise mit einem Spinnenbiss zusammen, den sich Jeff im Januar 2011 eingefangen hat.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Slayer-Gitarrist Jeff Hannemann ist tot. Bild: Victoria Morse

Slayer-Gitarrist Jeff Hannemann ist tot. Bild: Victoria Morse

Die Bakterien-Infektion durch den Biss löste das Absterben der Haut aus. Es folgte eine Reihe von Krankenhausaufenthalten, Operationen und Rehamaßnahmen. Sogar das Laufen musste der Amerikaner wieder lernen nach dem langen Liegen in den Krankenbetten. In der Zwischenzeit hatte der EXODUS-Gitarrero Gary Holt die Klampfe bei SLAYER interimsweise übernommen.

Alles sah nach einem zwar langsamen aber steten Gesunden des 49-Jährigen aus. Im April 2011 schwang Hannemann sogar erstmals wieder die Streitaxt bei einem Auftritt der US-Thrasher, wenn auch nur für zwei Zugaben-Songs. Deshalb kommt die Nachricht vom plötzlichen Tod des Musikers wie ein Paukenschlag für die gesamte Szene.

Ob und inwieweit der Todesfall tatsächlich mit dem Spinnenbiss von vor zwei Jahren zusammenhängt, ist noch unklar. Bei SLAYER hingegen sieht alles so aus, als übernehme Gary Holt den Sechssaiter nun dauerhaft, ohne aber bei EXODUS auszusteigen.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Thomas Mendle

Freier Journalist und Autor. Lebt nach Zwischenstationen in Tübingen, Phoenix/Arizona und Bonn in Düsseldorf und arbeitet für mehrere große Tageszeitungen sowie für die dpa. Rock, Hard Rock und Heavy Metal gehören ebenso zu seinen Spezialgebieten wie Auto und Motorrad.