Musikschülern ...

… zu Nutz … und Korrektur

Eine bekannte(re) Melodiestimme in den Bass zu legen und darüber „improvisieren“ zu lassen, ist eine alte Praxis und für jegliche Theorielehrer ein probates Mittel, um Schüler erste Schritte auf dem Papier machen zu lassen. Dementsprechend vorsichtig sind solche Versuche – autodidaktische natürlich noch mehr – zu werten. Logik in der Entwicklung der hinzugefügten Stimme ebenso wie harmonische Stimmigkeit zur Vorlage und nicht zuletzt die zur Basslinie passende „Atmosphäre“ spielen eine Rolle.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Diese einfache Übung nach EKG 311 mit Melodie im Bass (Hanns-Peter Mederer, Copyright, ca. 1978) lässt sich etwa auch auf zwei Blasinstrumente verteilen, zum Beispiel in der Besetzung Fagott (Bass) und – da in C notiert wie hier – Naturhorn (Oberstimme).

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Dr. Hanns-Peter Mederer

Kulturwissenschaftler in Erfurt, Studium der Literaturwissenschaft, Europäischen Ethnologie, Musikwissenschaft und Gräzistik vor allem an der Universität Hamburg, seither tätig im Verlagsgeschäft und in der Publizistik, besondere Interessensgebiete: Reisen und Musik verschiedener Länder.