Köln 26.02.2019 MTC

Midas Fall: Gefühlte Geometrie – live

Midas Fall: „Evaporate“ (Monotreme/Cargo)

Wenn sich Elisabeth Heaton und Rowan Burn auf Tour begeben, tun sie dies für gewöhnlich mit Verstärkung an Bass und Schlagzeug. Denn die bevorzugt gedoppelte (und mit ordentlich E-Spielzeug angereicherte) Gitarrenarbeit übernehmen die beiden Schottinnen eigenhändig – mit brachialer Sensibilität und energetischer Verve. Gewöhnlich ist an Midas Fall indes mal so rein gar nichts. Weder on stage, – noch auf Konserve, wie dies vor allem ihre beiden letzten Alben nahelegen: Das mit etlichen hochtrabenden Shoegaze/Postrock-Einlagen veredelte The Menagerie Inside sowie das aktuelle, elektronisch zurückhaltend ambient inszenierte Evaporate (beide Monotreme/Cargo).

Doch die Kenntnis dieser herausragenden Arbeiten sollte keineswegs als Voraussetzung erachtet werden, um sich – anlässlich der diesjährig ersten Gastspielreise, die hierzulande im Kölner MTC ihren Anfang nimmt – einmal zu einem akustischen Trip der außeralltäglichen Art hinreißen zu lassen.

Schließlich pflegen Midas Fall die durchaus hohe Kunst von Songkonstruktionen, die sich kontinuierlich winden und wenden, um sich im Ausklang (vermutlich) doch wieder in Wohlgefallen aufzulösen. Mitunter kaum zu fassen – und somit stets mit dem Moment emotionaler Brüskierung ausgestattet – umgarnen Elisabeth Heaton und Rowan Burn ihr Auditorium mit der nebulösen Aura des Ungewissen.

Midas Fall (facebook.com/midasfall)

Da beschreibt die gefühlte Temperatur gewagte Sinus- und Kosinus-Funktionen. Oftmals innerhalb eines einzelnen Tracks. Aufbrandend und abflauend. Dehnend und stauend. Staunend. Oder auch, um mit dem Titel des aktuellen Albums zu sprechen: Verdampfend. Den Aggregatzustand wechselnd. Im Ergebnis himmelhoch betrübt. Derweil der mit graduellen Schattierungen bestens vertraute Gesang (Elisabeth Heaton) Tangens und Kotangens erfühlen lässt.

Auch wenn ein Live-Event vom Sehen zehrt, geziemt es sich im Falle von Midas Fall gelegentlich die Augen zu schließen. Ja, man darf sogar darauf hoffen, dass diese Form der Konzentration unwillkürlich geschehen wird. Wie im MTC zu Köln, so auch auf den sich anschließenden Terminen:

03.03. Frankfurt (Nachtleben)
04.03. Hamburg (Headcrash)
05.03. Berlin (Musik und Frieden)
06.03. München (Backstage Club)

Glue:
youtube.com/watch?v=oZ_ArHLW43I

Push:
youtube.com/watch?v=O3FZaeYn0bc

midasfall.com
facebook.com/midasfall
facebook.com/events/2195036010736818/

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!