Interview mit DOTA

„Mir ist unterwegs noch nie langweilig geworden“

DOTA (Annika Weinthal)

amusio: „Inspiriert dich das Touren auch fürs Songwriting? Entwickelst du unterwegs Ideen?“

Dota Kehr: „Das ist problematisch. Würde ich thematisieren, was auf Tour so alles geschieht, empfände ich dies als eine eitle Selbstbespiegelung. Diese klischeehafte Beschreibung des Luxusproblems der Tristesse, jeden Tag im anderen Hotelzimmer aufzuwachen – die muss ich nicht haben. Da schreibe ich lieber über Themen, mit denen sich meine Hörer identifizieren können. Und hierzu bleibt auf Tour kaum Zeit. Andererseits fällt es mir nicht schwer, mich voll und ganz auf eine Tour zu konzentrieren. Auf die Planung und Durchführung der mit ihr einhergehenden Abläufe, bis hin zum täglichen Joggen. Oder – lieber noch – Schwimmen.“

amusio: „Isoliert das Touren vom normalen Leben? Als permanenter Ausnahmezustand?“

Dota Kehr: „Es ist wichtig, lähmende Routine zu vermeiden. Mir ist unterwegs noch nie langweilig geworden. Es hilft jedoch, wenn der Kontakt zum Sozialleben daheim aufrecht erhalten bleibt. Zum Glück habe ich einige gute Freunde, mit deren Hilfe mir dies gelingt. Hinzu kommt, dass wir uns in der Band hervorragend miteinander auskommen. Zu touren, wenn dem nicht so ist, muss die Hölle sein…“

amusio: „Dazu gehört aber auch ein Repertoire, das nicht langweilt. Und immer wieder herausfordert, oder?“

Dota Kehr: „Ganz bestimmt. Bei uns hat jeder so seine Angstnummer (lacht). Aber ich mag es sehr, sämtliche Energie auf den Abend hin zu bündeln. Als freie Künstlerin, der kein externes Management im Nacken sitzt, fällt es mir daheim schwer, diese Disziplin zu wahren. Dort sagt mir niemand, was zu tun ist. Alles muss aus dann aus dem eigenen Antrieb heraus geschehen. Ich muss selbst die Prioritäten setzen, der Prokrastination entgehen. Und für mich selbst entscheiden, wann es an der Zeit ist, sich der Muße hinzugeben. Bücher oder Zeitungen zu lesen. Auch als Vorbereitung zum Schreiben von Songs, – einem langwierigen Prozess im Chaos des Alltags. Insofern entlastet mich eine Tour. Und empfinde sie als eine willkommene Form der Fremdbestimmung.“

Bunt und hell:
youtube.com/watch?v=9F5lDJI33y8

Heute Aachen (Musikbunker)
18.01. Münster (Gleis 22)
19.01. Hamburg (Mojo)
22.01. Würzburg (Cairo)
23.01. München (Ampere)
24.01. A-Wien (WUK)
25.01. A-Graz (PPC)
26.01. Passau (Impuls Festival)
08.02. Ingolstadt (Stadttheater)
09.02. Heidelberg (Halle 02)
10.02. Ulm (Roxy)
13.02. Fulda (Kulturkeller)
14.02. Schweinfurt (Stadtbahnhof)
15.02. Trier (Mergener Hof)
16.02. Frankfurt/Main (Mousonturm)
28.02. Regensburg (Alte Mälzerei)
01.03. Augsburg (Brecht-Festival)
02.03. A-Salzburg (Rockhouse)
wird im Mai fortgesetzt

kleingeldprinzessin.de
facebook.com/dota.kehr

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!