Album im März, drei Konzerte vorab

The Japanese House feiert Fertigstellung

Amber Bain, The Japanese House (facebook.com/Japanesehouse)

Nach vier vielversprechenden EPs erscheint am 1. März mit Good At Falling (Dirty Hit/Caroline International) das Debütalbum der Londoner SingerSongwriterin Amber Bain, in bereits bewährter Kooperation mit BJ Burton (Bon Iver, Francis And The Lights) und George Daniel (The 1975). Doch noch bevor es dazu kommt, lädt die 23-jährige Verfechterin eines leidenschaftlich mit Zähnen und Zargen gewürzten Dreampop dazu ein, sich von ihren Qualitäten live zu überzeugen.

Soviel sei schon verraten: Good At Falling vermag die von besagten EPs geschürten Erwartungen mit bemerkenswerter Sicherheit zu übertreffen. Und dies mit einer immensen Bandbreite an Themen, Launen und atmosphärischen Stimmungen, ohne das Album als Ganzes zu überfrachten. Aber – Liebe ohne Leiden bleibt auch bei Amber Bain allenfalls ein frommer Wunsch.

Uneingeschränkt wünschenswert hingegen: Adäquat gefüllte Venues anlässlich der anstehenden Schnupper-Tour. So lasset euch gefälligst nicht lange bitten. Und gönnt euch einen beträchtlichen (und selbstredend lohnenden) Wissensvorsprung in Sachen Good At Falling.

Lilo:
youtube.com/watch?v=J88UF4HxHhw

30.01. Köln (Arttheater)
01.02. Hamburg (Nochtspeicher)
02.02. Berlin (Kantine am Berghain)

facebook.com/Japanesehouse

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!