Boy Harsher in Köln (artheater)

Partytime!

Boy Harsher in Köln (Stephan Wolf)

Bevor es für Jae Matthews und Augustus Muller auf eine ausgedehnte Tour in ihrer US-amerikanischen Heimat (inklusive einem Abstecher nach Mexiko) geht, lassen sie sich im schon seit Wochen ausverkauften artheater in Köln-Ehrenfeld blicken. Und hinterlassen einen mehr als souveränen Eindruck, der nicht zuletzt Aufschluss darüber gibt, warum sich dieses Duo trotz seines durchdringend düsteren Sounds nicht ausschließlich der huldvollen Anerkennung seitens entsprechend einschlägiger Kreise erfreut.

Nachdem der kanadische Alleinunterhalter Kontravoid in Form eines flott gestalteten Sets seine Visitenkarte abgegeben hat, füllt sich der Saal – im Beisein einer geradezu als knisternd zu deklarierenden Stimmung. Eine aufgeladene Atmosphäre, die sich prompt entlädt, sobald Augustus Muller seinen Schnittstellen die ersten Salven entlockt. Als dann Jae Matthews die sparsam beleuchtete Bühne mit entrückter Schrittfolge betritt, steigt die Party, – und zwar ad hoc.

Boy Harsher in Köln (Stephan Wolf)

Prägnanter noch als auf Platte, also auch als auf ihrer aktuellen Scheibe Careful, treten Boy Harsher den Nachweis an, dass ihr vermeintlicher Cold Wave durchaus auch für eine Techno-Sause infrage kommt. Denn immer wieder runden Versatzstücke der minimalen Schulen ein Klangbild ab, dessen Inszenierung nonstop das beliebte Spiel aus konstanter Steigerung und kurzfristiger Erlösung betreibt. Hinzu kommt die freundliche Lässigkeit, mit der Jae Matthews der gesamten Inszenierung noch das ein oder andere Quantum an zusätzlicher Energie verleiht. Betreten cooles Verharren ist unmöglich, es bebt der Laden bis in die hinterste Reihe. Wer hätte das gedacht? Am ehesten wohl Boy Harsher selbst.

Fate:
youtube.com/watch?v=hbbbark8k7w

LA
:
youtube.com/watch?v=gePkM8RDN4Q

boyharsher.com
facebook.com/boyharsher

 

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!