Zur Osterzeit: Neue Aufnahmen aus Dänemark

Tod, Auferstehung, neues Leben – ein ewiger Zyklus?

Noch bevor der Mai vieles neu macht, lässt sich kurz vor Ostern ein Blick auf den neu bestückten CD-Schrank oder ins aktualisierte MP3-Downloadcenter – wahlweise mit CD-Qualität – unseres nördlichen unmittelbaren Nachbarn werfen. In Dänemark kommt seit längerem Klassik für Kinder (gemacht) in Mode, die Nachfrage steigt. Eine Zeitlang meinte man auch hier (mit weltweiter Tendenz), dass so genannte E-Musik zunehmend nur von Konzertgängern mittlerer oder älterer Lebensjahre wahrgenommen würde. Auch in deutschen Landen bahnt sich allerdings eine andere Entwicklung an, gemäß dem Zyklus: Das Alte vergeht, das Neue kommt nach, moderne Stile setzen sich durch und bilden einen Trend.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

„Das Bilderbuch“: Um Andersens Collagen herum und danach entstanden im 19. Jahrhundert Kompositionen für Kinder, die einige von diesen sicher später zu interessierten Konzertgängern machten (ASIN: B000CCDGIY, Dacapo Records 2005).

„Musik for børn“ lautet deshalb die Devise bei Dacapo Records: So sind vor nicht langer Zeit nur zum Teil traditionell für Kinder komponierte Stücke auf einer CD mit dem auf Hans Christian Andersens Scherenschnitt-Collagen anspielenden Titel Billedbogen („Das Bilderbuch“) erschienen. Der Name wurde hier aber von einer kleinen Notensammlung aus der Schatulle des einstigen Star-Geigers Fini Henriques übernommen. Über dessen für die Jüngsten zum Hören geeigneten 20 Nummern hinaus sind auch die 6 Humoresken-Bagatellen op. 11 von Carl Nielsen enthalten, ergänzt durch Moderneres wie Svend-Erik Tarps Mosaik und eine Auswahl aus Jørgen Jersilds Eine fröhliche Trompete und andere Klavierstücke. Am Piano sitzt (nicht nur) für die Kinder (als Zuhörer) die einfühlsame Musikerin Marie Rørbech.

Der „Liedschatz für Kinder“ bietet neu arrangierte populäre dänische Kinderlieder – auch zum Nachsingen oder Mitsingen (B07NR8BS4G, Dacapo Records, 5.4.2019).

„Echte“ Musik von Kindern für lebende Kinder in neuen, jazz-inspirierten Arrangements bietet der Dänische Rundfunk-Kinderchor auf dem im April 2019 herausgegebenen Album Børnenes Sangskat („Kinders Liedschatz“) – in Verbindung mit zwei weiteren Chören des Dänischen Rundfunks und den Dirigentinnen Clara Smedegaard und Susanne Wendt. Bei Nannas, Sebastians und Jan Rørdams Kinderliedern handelt es sich zwar nicht mehr um die neuesten Paradestücke, doch klingen sie in dieser um Schlagzeug und Blechbläser kammermusikalisch angereicherten Aufnahme völlig neu und unseren Tagen angemessen. Hinzu kommen Kompositionen von Poul Schierbeck, Carl Nielsen, Thorbjørn Egner und Benny E. Andersen.

Kai Aage Rasmussens ganz kindgemäßes Løven, musen, den store elefant og Jens Pismyre („Der Löwe, die Ameise und der große Elefant von Jens Pismyre“) bildet den Auftakt zur CD Skrammel & Tis (frei übersetzt: „Krimskrams und Kleinigkeiten“) mit Beispielen aus der klassischen Moderne für Orchester, die von Werken Anders Koppels und Andy Papes abgerundet wird.

Weitere Neuheiten aus Dänemark seit Jahresbeginn

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Dr. Hanns-Peter Mederer

Kulturwissenschaftler in Erfurt, Studium der Literaturwissenschaft, Europäischen Ethnologie, Musikwissenschaft und Gräzistik vor allem an der Universität Hamburg, seither tätig im Verlagsgeschäft und in der Publizistik, besondere Interessensgebiete: Reisen und Musik verschiedener Länder.