Wave Gotik Treffen XXVII - Prelude (2)

Tempers, Eggvn

(wave-gotik-treffen.de)

Nachdem wir in der ersten Folge mit Ground Nero, And The Golden Choir sowie Battle Scream drei Bands vorgestellt haben, deren Anreisen zum diesjährigen Wave Gotik Treffen recht überschaubare Distanzüberbrückungen aufweisen, richten wir heute unseren naturgemäß selektiven Blick auf zwei Duos , die einen großen Teich zu überwinden haben, um nach Leipzig zu gelangen. Auf Tempers aus New York City und die Newcomer Eggvn aus Mexiko-Stadt.

Für Jasmine Gloestaneh und Eddie Cooper stellt das anstehende Gastspiel keine Premiere dar. „Als wir 2015 zum ersten Mal auf dem WGT spielen durften, hatten wir noch nicht einmal einen Longplayer veröffentlicht“, erinnert sich das Paar. „Dennoch waren unglaublich viele Menschen vor Ort, um unserem Konzert beizuwohnen. Wir waren geradezu positiv entsetzt. Und ergaben uns einem nahezu surrealem Gefühl. Fast schon so, als ob wir uns selbst von außen beobachten würden. Und dennoch wussten, dass wir angetreten waren, um der Magie des Moments gerecht zu werden“, ergänzt Jasmine.

Tempers (facebook.com/tempersmusic)

Dass Tempers einen bleibenden Eindruck hinterließen, erschließt sich vier Jahre später anhand der erneuten Einladung. „Inzwischen haben wir viele Erfahrungen gesammelt, die es uns ermöglichen, unsere Anliegen und unseren Anspruch klar zu formulieren“, so Eddie Cooper. „Nachdem wir unseren Sound gefunden haben, vertiefen wir seine Umsetzung – beim Songwriting, im Studio und auf der Bühne.“ Das nennt sich dann wohl ein gesundes Selbstvertrauen, das die beiden wohl auch in Leipzig dazu ermächtigt, ihren vielschichtigen Cold Wave zu zelebrieren. „Wir freuen uns schon sehr. Diesmal spielen wir im Stadtbad, einem offenbar beeindruckenden Ort. Und wir hoffen, dass sich dieser mit jeder Menge Energie füllen wird, wenn wir die Bühne betreten. Dann wird es uns auch gelingen, in die Tiefe der Seelen unserer Zuhörer vorzustoßen“, benennt Jasmine das erklärte Ziel. Dabei sollen auch einige brandneue Songs präsentiert werden.

„Wir brennen darauf, sie in Leipzig zum ersten Mal live zu spielen“, betont Jasmine, bevor Eddie im weiteren Verlauf unseres Gesprächs das gemeinsame Bedauern zum Ausdruck bringt, bereits am Tag nach dem Auftritt wieder das Weite (Kiew) suchen zu müssen. „Das war beim letzten Mal so ähnlich. Und wirklich schade! Wir sollten nächstes Jahr einfach mal als normale Festival-Gäste das WGT besuchen. Um dieses Ereignis endlich einmal in seiner Gesamtheit genießen zu können“, so Eddie.

Eggvn: „Solve et Coagula“ (Dans Macabre)

Dass er sich da mal nicht täuscht, – setzte doch das Vorhaben, das WGT in toto erleben zu wollen, eine simultane Vervielfältigung des eigenen Seins voraus. Dessen bewusst sind sich freilich IV und V, die als Eggvn das WGT zu bereichern gedenken. „Wenn wir schon mal vor Ort sind, werden wir versuchen, so viel wie nur möglich an dem Festival teilzuhaben“, erklären die Mexikaner unisono. „Und wir wollen auch jede Menge Künstler erleben, die uns beeinflusst haben: Thy Antichrist, Cubanate, Rhys Fulber, Orange Sector, Haujobb. Verdammt, wir lieben das WGT schon jetzt!“

Dabei haben sie – anders als Tempers 2015 – seit kurzem bereits einen Longplayer am Start: Solve et Coagula, ein bemerkenswert finsteres Debüt, das ad hoc nachvollziehbar macht, warum IV und V (ihre bürgerlichen Namen sollen vorerst keinerlei Rolle spielen) ihren Stil als Industrial Wave bezeichnen. Ein heißer Tipp für Entdeckernaturen! Natürlich auch auf dem WGT. Einer Veranstaltung, die mit dem „Signing“ von neuen Szene-Bereicherungen Jahr für Jahr auch Alternativen für Altbewährtes bietet. Wer wollte sich diesem Angebot verweigern?

wird fortgesetzt

facebook.com/tempersmusic

facebook.com/eggvn

wave-gotik.treffen.de

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!