Köln 28.10.19

A Pale Horse Named Death im Helios37

A Pale Horse Named Death: „When The World Becomes Undone“ (Long Branch Records/SPV)

Band-Head Sal Abruscato gilt sicher nicht als „everybody’s darling“. Dass er auf dem aktuellen Album seiner, wenn man so will, Type O Negative-Nachfolgeband – When The World Becomes Undone – dennoch tief in die Karten seines Schicksals blicken lässt, zahlt sich wohl ebenfalls live aus: Denn so sehr die allgegenwärtige „Ehrlichkeit“ auch überstrapaziert sein mag: Hier haben wir es tatsächlich mit einem – zunächst – in glühenden Doom-Ketten gewandeten Seelen-Striptease zu tun, der den Blick schnurstracks ins eigene Ich zu richten vermag.

Das alleine mag als Verkaufsargument heutzutage nicht mehr genügen. Die Auflösung der Grenze zwischen privater Misere und öffentlicher Glorie ist längst millionenfach erfolgt. Und auch der von A Pale Horse Named Death ins Spiel gebrachte Doom – mit ordentlich Groove im Rektum – ist nicht der Weisheit letzter Schluss tagesaktueller Natur. Es kommt auf die Emphase an, und die bringen die Mannen aus Brooklyn mal so eben mit.

Es wird sich spannend gestalten, so viel steht fest. Wenn Sal Abruscato, Johnny Kelly und Co. ihre ins eigene Fleisch schneidenden Spiegelfetzen veräußern. Und sie auch nur das gewöhnliche Abnicken situiert-saturierter Bräsignacken ernten – wer wollte dem nicht beistehen? Für „Kleines“, im unsäglich großen Dilemma allen Seins? Dieser Abend gehört reserviert.

Fell In My Hole
youtube.com/watch?v=Z2O8q_ZPdZY

24.10. Dresden (Beatpol)
25.10. Leipzig (UT Connewitz)
26.10. Geislingen (MieV)
27.10. Wiesbaden (Schlachthof)
29.10. Bielefeld (Movie)

facebook.com/APHND
facebook.com/events/2049669868670355

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!