Musik der Karibik LXVII

Schleier und Zimtapfel

Abgesehen von seiner Studienzeit in Paris lebt Alain Pierre Pradel seit Kindesbeinen im französischen Überseedepartement Guadeloupe. Im Februar 1975 kehrte er dorthin zurück und fand zum Broterwerb zunächst eine Anstellung in einem Finanzinstitut , forschte ansonsten aber eifrig nach den Wurzeln der Tanzmusik seiner Heimat.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Alain Pierre Pradel (geb. 1949) arbeitet als Pianist und Komponist auf Guadeloupe. Er charakterisiert mustergültig die buntschillernde Tanzmusik der Karibikinsel (chevalierdesaint georges.homestead)

Daraus ging unter anderem die Klavierkomposition La cité de voile („Die verschleierte Stadt“) hervor, in der die Vermischung der verschiedenen Musikkulturen auf Guadeloupe geradezu idealtypischen Ausdruck findet.

Beim Label Dezi’l Production erschienen die beiden CDs von Tatjana Rankovich mit den ‚7 kreolischen Stücken‘ von Alain Pierre Pradel (2000, 2. CD, DP 001)

Die Pianistin Tatjana Rankovich spielte eine seiner bedeutendsten Kompositionen, Sept Pièces Créoles, die direkt auf Tradition und Gegenwart der Karibikinsel Bezug nehmen, genau zur Jahrtausendwende 2000 auf 2 CDs ein. Aus dem Zyklus wurde das Stück Pomme Cannelle – zu deutsch: „Zimtapfel“ – auch von dem US-Amerikaner ghanaischer Herkunft William Chapman Nyaho aufgenommen, der sich auf seinem Album Asa von 2009 verschiedenen anderswo in der Welt lebenden Komponisten afrikanischer Herkunft widmete; die Karibik repräsentiert hier außerdem der Kubaner Amadeo Roldán y Gardes.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Dr. Hanns-Peter Mederer

Kulturwissenschaftler in Erfurt, Studium der Literaturwissenschaft, Europäischen Ethnologie, Musikwissenschaft und Gräzistik vor allem an der Universität Hamburg, seither tätig im Verlagsgeschäft und in der Publizistik, besondere Interessensgebiete: Reisen und Musik verschiedener Länder.