Ein Exponent osteuropäischer Romantik: Wer war es?

Slowakischer Klangmagier

Beinahe scheint es, als wäre die slowakische Romantik durch den hier Gesuchten, Student jenes namhaften Lehrers Schuberts und Bruckners am Wiener Pazmaneum überhaupt erst ausgelöst worden. Der Absolvent eines nicht weit vom Südausläufer der Tatra gelegenen Gymnasiums sollte eigentlich katholischer Pfarrer werden, blieb schließlich aber an der Musik hängen.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Das Gemälde Peter Michal Bohúňs stammt noch aus der Epoche unmittelbar vor Geburt des romantischen Komponisten, der hier zu ermitteln ist und hängt heute in der Slowakischen Nationalgalerie Bratislava (Plátenkári, 1840, O 73, US p.d.).

Der Sohn eines Organisten erlangte zwar 1866 die Priesterwürde, konnte aber infolge seiner Weihen in musicis schon vier Jahre später eine Stellung als Kapellmeister in einer ehemaligen Bergstadt antreten, die fast exakt  in der geographischen Mitte der heutigen Slowakei liegt und damals unter habsburgischer Vorherrschaft stand.

Sein Leben nahm eine deutliche Wende, als er das Amt eines Kantors und Dirigenten in einer deutschsprachigen Stadt Rumäniens übernommen hatte. Dort konvertierte er zum Protestantismus und heiratete. Geistliche Kompositionen waren die Frucht produktiver Jahre ebenso wie eine Oper über ein in der späteren Romantik äußerst gefragtes nordisch-mythologisches Sujet, das neben anderen der Däne Fini Henriques aufgriff. Daneben entstanden ganz dem Zeitgeschmack entsprechend Streichquartette, Sololiteratur für Violine und Klavier, Kunstlieder und eine sinfonische Dichtung.

Fotografie des hier Gesuchten um 1880 (Slowak. p.d.)

In der Stadt seiner anfänglichen theologischen Studien wurde ihm nicht nur ein Denkmal errichtet, auch das örtliche Konservatorium ist nach ihm benannt. Seine Enkelin wurde zu einer namhaften Pianistin. Nicht genug der Ehre wurde ein Preis unter seinem Namen ausgelobt, der an bedeutende jüngere Komponisten wie unter anderen an Ilja Zeljenka und Vladimír Godár verliehen wurde.

Wie heißt der Gesuchte?

Musikstadt Bratislava

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Dr. Hanns-Peter Mederer

Kulturwissenschaftler aus München; Studium der Literaturwissenschaft, Europäischen Ethnologie, Musikwissenschaft und Gräzistik vor allem an der Universität Hamburg, seither tätig im Verlagsgeschäft und in der Publizistik, besondere Interessensgebiete: Reisen und Musik verschiedener Länder.