Mimmi - Semper Eadem

Für immer – Mimmi

Mimmi: „Semper Eadem“ (Subsonic Society Audio/Broken Silence)

Mit Verve wirft Mimmi um: Die bereits 2004 mit 13 (!) Jahren – anhand eines Minialbums – Me And My Funny Side – ins Blickfeld der Öffentlichkeit geratenen Künstlerin (sie trat zudem anlässlich eines Staatsbesuchs von Nelson Mandela in Norwegen auf) hat sich mit Semper Eadem (Subsonic Society Audio/Broken Silence) endlich dazu durchgerungen, ein Debütalbum aufzulegen, das seinem Titel nicht gerecht wird.

Denn gleich, uniform oder gewohnt klingt an dieser – auch an unerwarteten Stellen besonders atemberaubenden – Scheibe nichts. Das Opulente, das Bigger-Than-Life – mit Pauken, den Trompeten von Jericho (?!) und Oboen satt inszeniert – steht Mimmi maßgeschneidert. Und würde den (über-) nächsten ESC gewiss nach Oslo lenken. So sie sich mal disziplinieren könnte, auf drei Minuten ohne Umschweife. Doch dies scheint ihr gar nicht zu munden.

Nein, lieber nimmt sie ihren Mund gebührend voll … und emanzipiert sich so – von Track zu Track – womöglich von den üblichen Vorvereinnahmungen, denen sich auch kommerziell verwertbare Pop-MusikerInnen ständig ausgesetzt sehen. Nein, Semper Eadem ist kein „leichtes“ Album für belangloses Airplay. Sondern das Dokument einer „Renaissance“, die Mimmi zunächst an sich selbst erfahren hat. Dass sie uns an diesem Willen zur mental-geistigen Neugeburt teilhaben lässt, verpflichtet zu innigem Dank. Modern Soul, Barock Pop – mal minimal, mal orchestral, mal elektrisch (ganz toll: Happen). Immer verbindlich, seriös und umwerfend gut!

Worries:
youtube.com/watch?v=Q-Z7-0bLXOs

facebook.com/MIMMIOFFICIAL

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!