Katy Perry – Roar: Die Neuerfindung der Katy Perry?

Seit Tagen schon macht ein goldener Truck auf Katy Perrys im Oktober erscheinendes drittes Studioalbum aufmerksam. Nun ist die erste Single daraus zu hören: „Roar“ ist ab sofort als Download erhältlich und in einem ersten Lyrics-Video auch visuell festgehalten. Angekündigt mit einigen Video-Teasern, in denen die (einstmals?) schrille Sängerin zum Beispiel ihre blaue Perücke verbrennt oder an ihrer eigenen Beerdigung teilnimmt, sollen Single und Album Schluss machen mit den comichaften Looks. Die rassige Seite des Weltstars soll zum Vorschein kommen.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Mit Kampfansage zurück: Katy Perry brüllt

Mit Kampfansage zurück: Katy Perry brüllt

Musikalisch ist „Roar“ allerdings keine Abkehr von der bisherigen Katy Perry. In gewohnt kampflustiger Manier, die von klassischem Perry-Pop mit starken Drums untermalt ist, zeigt sie textlich die Krallen. Die Single handelt davon, wie jemand über sich hinauswächst, sich nicht mehr alles gefallen lässt und so letztlich zu seinem eigenen Held wird – mit dem Auge des Tigers und dem lauten Gebrüll eines Champions.

„Roar“ ist ein kraftvoller Popsong, der allerdings nicht so neuartig ist, wie uns die Teaser glauben lassen wollten. Inwieweit Katy Perry selbst sich neu erfunden hat, werden wir spätestens zur Veröffentlichung des Albums erfahren.

Das wird am 21. Oktober erscheinen und den Namen „Prism“ tragen. Ob es Zufall ist, dass es wie das Spähprogramm der NSA heißt, lässt sich nicht sagen. Auf diese Weise hat es jedoch bereits Aufmerksamkeit erregt. Ebenso auffällig ist die PR-Aktion, mit der Katy Perry ihre (amerikanischen) Fans direkt einbindet: Wer den goldenen „Prism“-Truck entdeckt, soll ein Foto davon in sozialen Netzwerken posten, die dann auch in den Profilen der Sängerin veröffentlicht werden. Zudem darf man raten, was sich wohl in dem Truck befindet.

Bis Oktober bleibt „Roar“ der Vorgeschmack auf die Veränderungen der Katy Perry. Da es in Deutschland wieder einmal rechtliche Probleme gab, das Video – das im Stile von Textnachrichten die Geschichte von „Roar“ erzählt – auf Musikplattformen sichtbar einzustellen, hat die 28-jährige Sängerin es für ihre deutschen Fans noch einmal extra ins Netz gestellt: Hier geht’s zum offiziellen Lyrics-Video zu „Roar“.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Kathrin Tschorn

Kathrin Tschorn | Freiberufliche Musikredakteurin und Lektorin, beheimatet in Berlin. Stets Musik aus den Bereichen Pop, Rock, Indie, Jazz sowie allem dazwischen auf den Ohren und eine Tastatur unter den Fingern.