Family of the Year: Kalifornische Folk-Newcomer starten durch

Family of the Year… das hört sich ein bisschen wie eine Jahres-Rückblicksendung im TV an. Zum Glück ist es das aber nicht: Dahinter steckt eine vierköpfige Band aus Los Angeles, die mit ihrer musikalischen Mischung aus Indie-Pop, Folk und Rock unbändige Lebenslust, grenzenlose Freiheit und eine große Portion Sonnenschein verbreiten. In ihrer amerikanischen Heimat sind sie schon längst bekannt, hierzulande gelten sie eher noch als Geheimtipp. Im September erscheint bereits ihr zweites Album – Grund genug, die lustige Kommune mal vorzustellen.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Ihr Name ist nicht ganz Programm, denn blutsverwandt ist eigentlich nur die Hälfte der Band: Frontman Joe und Schlagzeuger Sebastian sind die Geschwister Keefe. Mit Gitarrist James Buckey und Keyboarderin Christina Schroeter fühlen sich die beiden seelenverwandt – fertig ist die Selfmade-Family. In jungen Jahren reisten die beiden Brüder viel um die Welt und gründeten schließlich 2009 die Band Family of the Year. Und wie sich das für eine Familie gehört, wohnte das Quartett von da an jahrelang unter einem Dach nahe Los Angeles in der Loma Vista Street. Eine prägende Zeit, daher schaffte es der Straßenname auch zum Album-Titel.

Lässig und bodenständig: Die vier Bandmitglieder von Family of the Year

Lässig und bodenständig: Die vier Bandmitglieder von Family of the Year. Quelle: Universal Music Entertainment

Seit der Bandgründung sorgt die musikalische Patchwork-Familie für eine lebhafte Stimmungsmusik im California-Dreaming-Style. Und das mit Erfolg: In ihrer amerikanischen Heimat haben sie mit drei gefeierten EPs und zwei Alben ihre Fans aber auch Kritiker längst überzeugt.

Selbst die britische Indie-Bibel NME verliert kein böses Wort über sie. Und Steven Tyler von Aerosmith haben sie schon längst auf ihrer Seite: Er lobte sie euphorisch als die neuen The Mamas and the Papas. Ihre Musik erinnert außerdem ein bisschen an Fleet Foxes und überzeugt mit einer geballten Ladung Sound aus Indie-Pop, gepaart mit Rock-Allüren und einigen Folk-Beats – die perfekte Mischung für chillige Abende am Strand, zum Lagerfeuer oder einfach mal für zwischendurch, wenn es eine musikalische Portion Lebenslust und Sommerfeeling sein soll.

In Europa starten die vier jetzt kräftig durch und sollten spätestens mit der Neuauflage ihres Albums „Loma Vista“ (voraussichtlich ab Mitte September erhältlich) über den Geheimtipp-Status hinausgehen. Bis das neue Album auf dem Markt ist, könnt ihr euch die Singleauskopplung „Hero“ gönnen – ehrlich, bodenständig und lebensfroh, oder wie es Frontman Joe Keefe beschreibt:

„‚Hero‘ entstand aus dem starken Drang, ein ganz normales Leben führen zu wollen. Heute versucht jeder, ein Star zu sein. Jeder lädt Hunderte von Fotos auf Facebook und versucht […] ein bisschen Aufmerksamkeit zu erheischen. Was wäre, wenn das alles gar nicht so wichtig ist? Wenn es gar nicht auf Ruhm, Berühmtheit und all diesen Bullshit ankäme, sondern nur darauf, ein unkompliziertes Leben zu führen? Nur für den Moment zu leben. Einfach den Augenblick genießen und nicht an morgen denken. Ich finde, das ist eine sehr romantische Vorstellung.“ (Quelle: Universal Musik Entertainment)

Am 8. September könnt ihr euch live beim „Auf den Dächern“-Festival in Berlin eine Ladung musikalische Lebenslust von den Durchstarten Family of the Year abholen.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!