Ritual im nächtlichen Wald – Hookworms – Away / Towards Video

Am 30. August erschien das Debütalbum der fünfköpfigen Band Hookworms aus Leeds. Pünktlich zum Start von Pearl Mystic startete das Video zum Track Away / Towards, realisiert unter der Regie des Liverpooler Künstlers Sam Wiehl. Mit einer Länge von fast neun Minuten sprengt das Video die Grenzen üblicher Videoclips und hebt sich aus der Masse hektischen Einerleis ab.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Das Video beginnt wohltuend ruhig und langsam. Sonnenuntergang in einem Wald, Bilder von flacher Schärfe und behutsame Schwenks. Die Schärfe verlagert sich immer wieder und lenkt dabei den Blick auf diverse Details des nächtlichen Waldes. Unter diesen Bildern von eindringlicher Schönheit schwillt das minimalistische Intro von Away  / Towards langsam an. Es liegt eine Erwartung über der Szenerie. In diesem Wald wird etwas passieren.

Standbild aus dem Video zu Away / Towards, Quelle: Domino Recording Company

Standbild aus dem Video zu Away / Towards, Quelle: Domino Recording Company Deutschland

Ein Schwenk erfasst einen jungen Mann gekleidet in einem weißen Gewand, und behütet mit einer merkwürdigen Kopfbedeckung. Ein paar Schnitte später ist eine Frau hinzugekommen, auch sie ist in weiß gewandet und mit einer ähnliche  Kopfbedeckung ausgestattet. Die Gesichter bleiben undurchdringlich und zeigen keine lesbare Emotion.

Die Gruppe wächst auf sieben Personen an, alle in diesem Look gekleidet. Der Kopfschmuck erinnert ein wenig an die aufwendigen Kronen von Prinzessin Amidala aus Star Wars, allerdings in einer Ökofassung aus ausschließlich natürlichen Materialien wie Jute, Hanf, Kornähren und Ähnlichem.

In stiller Übereinstimmung setzt sich die Gruppe in Bewegung, dann stehen sie in einem Halbkreis und trinken aus einem hölzernen Kelch. Dies könnte Teil eines M. Night Shyamalan Films sein.

DAs Album Pearl Mystic erschien am 30. August, Quelle: Domino Recording Company Deutschland

Das Album Pearl Mystic erschien am 30. August, Quelle: Domino Recording Company Deutschland

Es mutet an wie ein altes archaisches Ritual, ein nicht näher definierter schamanischer Kult. Das ist die erste Erzählebene des Videos. Sobald sich die Musik dann in psychodelische Höhen steigert, kommt ein zweites Element hinzu. Vor einer statischen Kamera wird hier mit Aufprojektionen stroboskopartiger Effekte gearbeitet. Die Gesichter der Akteure im wechselnden Licht der Projektionen, wobei sie manchmal fast mit dem Hintergrund verschmelzen.

Das ist technisch natürlich nicht neu, doch zuweilen entstehen dabei Bilder von hypnotischer Wirkung die sich perfekt mit dem Sound decken.

Natürlich drängt es sich auf, einen Zusammenhang zwischen den beiden Erzählebenen zu konstruieren. Innenwelt und Außenwelt, die Ekstase eines Rituals, dionysischer Rausch. Es ist genügend Projektionsfläche für Interpretationen vorhanden. Etwa ab der Mitte des Videos hat die zweite Ebene vollkommen die Kontrolle übernommen und verliert sich ganz in einer artifiziellen Welt aus Farbe, Licht und Tanz.

Nur in der letzten Einstellung kehrt das Video noch einmal in den Wald zurück und endet mit einem Augenzwinkern. Auf dem Waldboden steht der hölzerne Kelch und darin steht ein Cocktailschirmchen. Eine ironische Brechung, die zu sagen scheint: „Nehmt das alles um Gottes Willen nicht zu ernst!“

Hookworms – Away / Towards (Official Video) von domino

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Mick Baltes

Jahrgang 1962, studierte Politikwissenschaft und Kunst in Duisburg. Hat Spaß an Blues, Rock und gutem Songwriting. Ist Cineast und TV-Junkie. Arbeitet als Redakteur und Webdesigner.