Das Phänomen DJ Guetta

In den letzten Jahren ist niemand an ihm vorbeigekommen – der französische DJ David Guetta hat die Charts der Welt im Sturm erobert. Und auch wenn man seine Musik nicht mag, hat sich bestimmt doch fast jeder schon einmal dabei ertappt, wie er zu seinen Songs im Takt wippt.

Das besondere bei DJ Guetta ist, dass er nicht nur in Europa bekannt ist – vor allem in den USA reißen sich Musiker darum, mit ihm zusammen Songs aufzunehmen. Sehr erfolgreich hat das bisher u.a. mit Taio Cruz („Little Bad Girl“), Kelly Rowland („When Love Takes Over“) oder auch Akon („Sexy Bitch“) funktioniert.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Quelle: www.emimusic.com

David Guetta Quelle: emimusic.com

Seit seiner Jugend ist Guetta in Clubs unterwegs. Als Europäer wurde er stark vom Sound des 90er Eurodance beeinflusst. Ein Phänomen, das es in den USA so nicht gegeben hat.

Und wenn man in Deutschland einmal zur späten Stunde auf einer größeren Party gewesen ist, hat man mit eigenen Augen gesehen, zu was Haddaway („What is Love?“) oder Culture Beat („Mr.Vain“) noch heute fähig sind.

Guetta hat diese Musikrichtung jetzt noch einmal populär gemacht, natürlich in einer moderneren Variante. Und damit hat er Erfolg – nicht nur hier, sondern auf der ganzen Welt. Er stürmt die Charts, füllt Hallen und begeistert Menschen. Dies kann man mögen oder nicht – aber man kann nicht sagen, dass er nicht geschickt ist.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!