Dresden – Wochenendtipps vom 6. bis 8. September

Hier sind sie. Abendliche Empfehlungen, die man an sich am kommenden Wochenende in der sächsischen Landeshauptstadt nicht entgehen lassen sollte. Ob Musik, Film, Theater oder Lesung – hier findet sich für jeden was.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Grafik: Philipp Demankowski, Bild: Kolossos

Grafik: Philipp Demankowski, Bild: Kolossos

Freitag, 06.09.2013

Film: DEFA-Klassiker, 20.30 Uhr
Filmnächte am Elbufer, Königsufer, 01097 Dresden
Tickets: 8,50 Euro / 5 Euro

Wer in der „ehemaligen“ geboren wurde, wird Sie kennen. Womöglich gar so sehr lieben, dass das Immer-wieder-Anschauen regelrecht zur Sucht geworden ist. Natürlich auch deshalb kommen die DEFA-Klassiker „Spuk unterm Riesenrad (Teil 1)“ sowie „Die fliegende Windmühle“ kurz vor Toresschluss bei den Filmnächten zu ihrem Recht.

Konzert: Dog Eat Dog & B-Tight Playas, 21.00 Uhr
Eastclub Bischofswerda, Neustädter Straße 6, 01877 Bischofswerda
Tickets: ab 14 Euro

Crossover hieß einmal ein Genre in den Neunzigern. Dog Eat Dog waren damals Könige des Mischmaschs aus Hip-Hop und Hardcore. Im Unterschied zu vielen Kollegen gibt es sie immer noch und so stattet die Band aus New Jersey auch dem East Club in Bischofswerda am Freitag mal wieder einen Besuch ab. Unterstützung gibt es von der Berliner Rap-Crew B-Tight Playas.

Samstag, 07.09.2013

Konzert: CocoRosie, 20 Uhr
Reithalle, Werner-Hartmann-Straße 2, 01099 Dresden
Tickets: ab 27 Euro

Verstörend hübsch war es zwar wieder, das neue Album der zwei stillen Schwestern, die das Duo CocoRosie bilden. Ob sie live einmal mehr in ihre schier unerschöpfliche Box voll mit Spielzeuginstrumenten greifen, bleibt allerdings abzuwarten. Schließlich ist das Fünftwerk „Tales Of A Grass Window“ von einer ganz anderen, dunkleren Klangfarbe als die Vorgänger.

Theater: Großes Eröffnungsfest zum Saisonstart 2013/2014,15.00 Uhr
Schauspielhaus, Theaterstraße 2, 01067 Dresden
Eintritt: frei

Die 101. Saison wird im Schauspielhaus mit viel Trara eröffnet. Schon 15 Uhr geht es los mit dem Kinderzirkus Kaos, der Akrobatik von Kindern für Kinder zeigt. Später wird bei der großen Bühnentechnikshow gezeigt, wie Bühnenzauber und Theatermagie entstehen. Und bevor abends die große Party beginnt (Eintritt dann fünf Euro), lockt eine Kästner-Lesung sowie ein erster Eindruck des Projekts „100 Prozent Dresden“.

Sonntag, 08.09.2013

Konzert: enVivo, 19:30 Uhr
Theaterruine St. Pauli, Königsbrücker Platz 1, 01097 Dresden
Tickets: 15 Euro

Die Mixtur aus Pop, Rock und Latin überzeugt. Der Dresdner Band enVivo steht Großes bevor. Die Band um die auf den Philippinen geborene und in Spanien aufgewachsene Singer/Songwriterin Alexandra Kayser hat mir ihrem Debüt „Runnung“ zumindest schon einmal einen guten Start hingelegt. Am Sonntagabend in der St. Pauli-Ruine gilt es nun auch live zu überzeugen.

Alle Angaben wie immer ohne Gewähr.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Philipp Demankowski

Philipp ist freiberuflicher Musikjournalist aus Dresden mit Schwerpunkt elektronische Musik. Daneben macht er Radio, legt Vinyl aus Überzeugung auf und ist Mitbetreiber eines Plattenlabels.