In 15 Minuten zur professionellen App – ohne lästiges Programmieren

In einer längst mobilen Welt können ansprechende Inhalte als Blog bereitgestellt werden, was gut ist. Für bestimmte Bereiche sind dedizierte Apps hingegen einfach besser. Sie liefern die mobile Vernetzung aller Services, vom Blog, Social Media, bis zum Shop, mit allen Funktionen. Um seine Zielgruppen, Subscriber und Follower auf dem Laufenden zu halten, zu binden, und zu erweitern ist die App das Gebot der Stunde. Aber (seufz): Seine eigene voll funktionsfähige und gut designte App zu programmieren ist enorm aufwändig. Auf der Suche nach Alternativen jenseits des Programmierens haben wir uns für euch nach Services für mobile Apps umgesehen.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

'Create App' vom Startbildschirm (Quelle: http://mobile.conduit.com/)

‚Create App‘ vom Startbildschirm (Quelle: http://mobile.conduit.com/)

Als Benchmark haben wir uns hier aber mal auf dem internationalen Markt umgesehen. Dabei sind wir auf Conduit Mobile gestoßen, bei der es sich wohl um eine der besten Apps handelt die derzeit da draußen zu finden sind. Conduit Mobile ist im Kern eine webbasierte Plattform, mit der du deine mobile App mittels eigener Inhalte kreierst. Das Konzept richtet sich vorrangig an kontenthaltige Herausgeber, wie Blogger, Künstler, Veranstalter und Herausgeber, Shops, Restaurants und dergleichen. Deren bereits existierende Inhalte – Webseiten, RSS-Feeds, Facebook-, Twitter und Instagramkonten, Shops etc. – werden per Mausklick in die App eingebunden. So einfach ist das. For real. Für iPhone (5, 4S, 4) und iPad, Android, oder Kindle. An Windows Phone arbeiten die Entwickler gerade.

Wie funktioniert’s?
Für den Test haben wir die kostenlose, aber funktionell stark begrenzte Variante ausprobiert. Conduit Mobile funktioniert von Anfang an erstaunlich einfach, und es geht schnell. Darüber hinaus besitzt es leistungsfähige Optionen für’s Customizing. Nach dem Klick auf ‚Create App‘ wird die eigene Webseiten-URL oder Facebookseite eingetragen, und deren Inhalte daraufhin abgegriffen. Dazu ist eine Kategorie wählbar, wie Business, Musik, Blogger, Events etc.

Inhalte holen, Kategorie festlegen (Quelle: http://mobile.conduit.com/)

Inhalte holen, Kategorie festlegen (Quelle: http://mobile.conduit.com/)

Conduit Mobile übernimmt sogleich alle Inhalte, einschließlich der Teilen-Funktion, RSS-Feed (wenn’s denn einen gibt) sowie Facebook- und Twitter-Profile und verknüpft diese mit der App. Mit anderen Worten: wenn man bereits Inhalt in Form von Webseiten hat steht einem nach nur einer Minute bereits eine vollständige App mit allen Inhalten und Funktionen zur Verfügung!

Unter ‚My App Contents‘ lassen sich der App eimerweise weitere Inhalte für die strategische Ausrichtung der App hinzufügen: soziale Netzwerke (falls noch nicht geschehen), allgemeine Inhalte, Multimedia, Kontakt & Info, zusätzliche Inhalte. So kann die App je nach Zielgruppe strategisch ausgerichtet werden, z.B. mit einem Eventkalender, Fotos und Videos, direkter Email-Kontakt, Kontaktformularen, e-Commerce und Coupons u.v.a.m.

Inhalte hinzufügen (Quelle: http://mobile.conduit.com/)

Inhalte hinzufügen (Quelle: http://mobile.conduit.com/)

Was die Anpassung (Customizing) angeht, sind besonders die Layout- und Navigationsoptionen nützlich. Natürlich sind auch Thema, Hintergrund, Farben, und Logo anpassbar, optimierbar.

Nachdem alles eingerichtet und ein kostenloses Benutzerkonto erstellt worden ist, kann man im eigenen Dashboard jederzeit Änderungen an den Einstellungen und Inhalten der App vornehmen. Dort ist die App nun auch jederzeit im Online-Modus sowie in echt mit einem Mobilgerät testbar. Die Besucherstatistiken werden ebenfalls vom Dashboard aus angezeigt.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!