Nichts für schwache Nerven – Ripper Street

London im viktorianischen Zeitalter. Wir schreiben das Jahr 1889. Ein halbes Jahr ist vergangen seit dem letzten Ripper Mord. Det. Insp. Edmund Reid (Matthew MacFadyen, „Die Säulen der Erde“, „ Spooks im Visir des MI5“) leitet die H Division und kämpft gegen das Verbrechen in Londons Elendsquartier Whitechapel. Unterstützt wird er dabei von seinem Mann fürs Grobe Det. Sgt. Bennet Drake (Jerome Flynn, „Game of Thrones“) und dem amerikanischen Forensiker Captain Homer Jackson (Adam Rothenberg).

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Die H Division, Quelle: BBC One

Die H Division, Quelle: BBC One

Der Titel legt nahe, es handele sich um eine Serie über die Jagd nach Jack the Ripper, aber die Autoren sind klug genug nicht in diese Falle zu tappen. Die Ripper Morde liefern lediglich einen Hintergrund der Geschichte. Es gibt auch so genug Verbrechen in London und dabei geht die Serie nicht gerade zimperlich vor.

Ein großer Pluspunkt dieser Koproduktion von BBC und BBC America ist die Bezugnahme auf historische Ereignisse und technische Innovationen der Zeit. So spielen der Bau der Londoner U-Bahn, die Cholera, Prostitution, die Anfänge der modernen Forensik, Fotografie und die ersten bewegten Bilder ihre Rolle. Einhergehend mit dem zuletzt genannten Thema geht es dann gleich in der ersten Folge um Pornographie und einen frühen Snuff-Film.

Das hochkarätig besetzte Ermittlertrio hat großes Potential, bereits in der ersten Folge deuten sich ein paar dunkle Geheimnisse an, die wahrscheinlich ein paar sehr interessante Hintergrundgeschichten liefern werden.

Zu erwähnen wäre noch die fantastische Ausstattung, durch die das späte 19. Jahrhundert zum Leben erweckt wird. Das Elend und der Gestank in den Straßen von Whitechapel sind fast physisch spürbar.

Das ist echtes Qualitätsfernsehen, das sich wohltuend vom Krimieinerlei vieler moderner Serien abhebt.

Die erste Staffel aus acht Folgen startete am 30. August auf RTL Crime. Eine zweite Staffel befindet sich bereits in Produktion.

Freitags, 20:15 Uhr auf RTL Crime

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Mick Baltes

Jahrgang 1962, studierte Politikwissenschaft und Kunst in Duisburg. Hat Spaß an Blues, Rock und gutem Songwriting. Ist Cineast und TV-Junkie. Arbeitet als Redakteur und Webdesigner.