Gelassener Umgang mit dem Menschsein

Den musikalisch passenden Rahmen stecken souverän Ingo York mit Gitarre, Bass und Fußtrommeln sowie Reimar Henschke an Keyboard und vereinzelt am Bass ab. Zwischen den Dreien herrscht blindes Verständnis, abgesehen von kurzen knackigen Soli nach der Pause stellen sich die beiden Begleiter in den Dienst der Songs, unterstreichen mit warmen, ruhigen Sounds die Texte, die Meinecke mit beeindruckendem Differenzierungsvermögen mal ins Mikrofon haucht, mal energisch intoniert. „Wir sind so richtig kuschelige Flauschbären“, findet die Sängerin für das tiefenentspannte Verhältnis zu ihren Musikern, die passenden Worte.

Rio Reiser zum Abschluss

Sehr persönlich wird es zum Abschluss, als Meinecke nach der ersten Zugabe „Tänzerin im Licht“ mit dem Lied eines Seelenverwandten das Konzert beendet. „Es gab da einen, mit dem konnte ich mich austauschen, weil auch er Texte schrieb. Wir haben zusammen Nächte durchgequatscht“, erinnert sie sich an Rio Reiser und singt seinen Song „Übers Meer“.

Die Musik steht beim Auftritt klar im Vordergrund, aber ohne gesprochenes Wort geht es für Ulla Meinecke nicht. Im Spiegelsaal des Walhalla Theaters passt das wunderbar, das begeisterte Publikum applaudiert lange und intensiv.

Hier ist die Ulla Meinecke Band in diesem Herbst noch zu hören:
05.10. Bochum, Zeche Bochum
06.10. Magdeburg, Festung Mark
19.10. Bremen, Kulturbahnhof Vegesack
20.10. Brunsbüttel, Elbeforum
22.10. Stuttgart, Renitenztheater
24.10. Augsburg, Parktheater im Kurshaus
31.10. Bremerhaven, Theater im Fischereihafen
30.11. Leverkusen, Scala-Club
07.12. Leipzig, der Anker
14.12. Eckernförde, Carls-Showpalast

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!