Campino und Kollegen mit Sinfonieorchester gegen Rechts

„Willkommen in Deutschland“ könnte glatt ein Titel der Toten Hosen sein, ist es aber nicht. Denn unter diesem Titel veranstalten Campino und seine Mitstreiter vom 19. bis 21. Oktober drei Konzerte in der Tonhalle Düsseldorf. Verstärkt werden die Toten Hosen dabei durch das Sinfonieorchester der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf. Mit dem Titel „Willkommen in Deutschland“ soll auf diesem Wege an die Ausstellung „Entartete Musik“ im Düsseldorfer Ehrenhof und die Reichmusiktage erinnert werden.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Mit „Entarteter Musik“ bezeichnete man in der Nazizeit die Stücke von Juden, Schwarzen und Vertretern neuer Musikrichtungen, um deren Musik zu verunglimpfen. Das gipfelte im Jahre 1938 in der Ausstellung „Entartete Musik“ im Düsseldorfer Ehrenhof, wo die Nationalsozialisten die Ausstellung als Propaganda nutzten, um den Einfluss des „Jüdischen“ und des „Undeutschen“ auf die Musikkultur zu belegen.

Besonderer Draht der Hosen
Natürlich haben die Toten Hosen auf Grund ihrer Bandgeschichte und den zahlreichen „Rock gegen Rechts“ Veranstaltungen, die sie schon absolviert haben, einen besonderen Draht für solche Veranstaltungen. Schon auf ihrer Bonus CD zu „Ballast der Republik“ finden sich einige Lieder, die zur damaligen Zeit auch unter dem Begriff „Entartete Musik“ gelistet wurden.

Plakat im Stil der Zeit. Foto: Die Toten Hosen

Plakat im Stil der Zeit. Foto: Die Toten Hosen

Zusammenarbeit mit der Hochschule
Der Komponist des Liedes „Einen großen Nazi hat sie“ – Fritz Grünbaum – wurde im KZ ermordet, und auch „Die Moorsoldaten“ – ein Lied der deutschen Zwangsarbeiter – hat einen ähnlichen Hintergrund. Für die Konzertveranstaltung haben die Hosen in Zusammenarbeit mit der Hochschule verschiedene Stücke aus dieser Zeit ausgewählt, darunter weitere Titel von den Comedian Harmonists, Arnold Schönberg und Kurt Weil.

Entartete Kunst kehrt zurück
Der Ort der Konzerte ist natürlich auch nicht willkürlich gewählt, denn 2014 wird die Ausstellung „Entartete Musik“ im Rahmen des Programms „Musik und Totalitarismus“ wieder in die Düsseldorfer Tonhalle zurück kehren. Der Vorverkauf für dieses besondere Konzertereignis startet am 24. September. Karten gibt es nur über die Tonhalle und deren Homepage. Bei einem Preis von 23,50 Euro sollten die wohl schnell vergriffen sein.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Guido Kaiser

Guido Kaiser | Studium: Germanistik und Medienwissenschaften - Beruf: Redakteur für verschiedene TV-, Print- und Online Medien - Tätigkeit: Presse-, Medien- und Marketingberatung - Hobbys: Musik verschiedenster Stile, Sport - besonders Fußball, Hunde