Starbesetzung in der Semperoper

Auch eine dritte Zugabe des Baritons Thomas Hampson wäre dem Publikum gestern Abend in der Semperoper sehr willkommen gewesen. Unter der Leitung des Dirigenten der Sächsischen Staatskapelle Dresden, Christian Thielemann, bot der Sänger „Ernste Gesänge“ von Hanns Eisler dar. – Am 6. September 1963 wurden die Gesänge in der Semperoper unter der Leitung von Otmar Suitner und dem Bariton Günther Leib uraufgeführt.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Hampson ist als weltweit gefragter Opern- und Konzertsänger in Dresden bereits in den Jahren 2009 und 2011 unter der Leitung von Christoph Eschenbach und Christian Thielemann aufgetreten. Der US-Amerikaner ist unter anderem Stammgast in Berlin, London, Wien und New York.

Ebenso begeistert applaudierte das Publikum nach der Pause für die Darbietung Anton Bruckners fünfter Symphonie in B-Dur, dem „Kontrapunktischen Meisterstück“. Die Harmonie zwischen Dirigent und Orchester wie auch die technische Perfektion und das Einfühlungsvermögen der Musiker ließen das Konzert zu einem besonderen Erlebnis werden.

Christian Thielemann übernahm zu Beginn der Spielzeit 2012/2013 die Sächsische Staatskapelle Dresden als Chefdirigent. Außerdem ist er seit 2013 künstlerischer Leiter der Osterfestspiele Salzburg, deren Residenzorchester seitdem die Sächsische Staatskapelle ist. Thielemann ist Ehrenmitglied der Royal Academy of Music in London. Weitere Würdigungen erfuhr er durch die Ernennungen zum Ehrendoktor der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar und der Katholischen Universität Leuven (Belgien).

Im Oktober gastiert die Staatskapelle in Zagreb, Ljubljana, Mailand, Turin und Innsbruck. Das zweite Symphoniekonzert in der Semperoper gibt das Orchester vor seiner Tournee am 13., 14. und 15. Oktober.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Raphaela Kaltenhäuser

Raphaela Kaltenhäuser | Freie Journalistin Klassische Musikszene Dresden