Neues, schnelleres iPhone 5S und farbiges iPhone 5C vorgestellt – Apple lädt zur Pressekonferenz

Zur Kamera:

iPhone 5S in Gold, Quelle: apple.com

iPhone 5S in Gold, Quelle: apple.com

Die Blende des iPhone 5S ist etwas größer als beim iPhone 5. Das Öffnungsverhältnis sank von F/2.4 auf F/2.2 (niedriger ist besser). Es gibt eine Auto-Bildstabilisierung: mehrere Bilder werden gleichzeitig aufgenommen, und die schärfsten Teile, zu einem Finalen Bild kombiniert. Wird im Burst-Modus der Auslöser gehalten, können bis zu 10 Bilder pro Sekunde gemacht werden. Eine „SloMo“ Kamera-App, ermöglicht das Aufzeichnen von Videos mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde, bei 720p.

Um die Leistung des iPhone 5S zu demonstrieren, brachte Apple Epic Games (Infinity Blade) auf die Bühne, um Infinity Blade 3 vorzustellen – offenbar der letzte Teil der mobilen Action-Strategie Trilogie.

Apple ging zwar nicht auf die Einzelheiten der 64-Bit-Architektur im A7-Chip ein, allerdings ermöglicht ein Wechsel zu 64-Bit, in der Regel, auf mehr als 4 GB Arbeitsspeicher zugreifen zu können. Das ist momentan vielleicht noch nicht relevant –  Apple legt damit aber, bereits jetzt, den Grundstein für eine Generation von viel mächtigeren iPhones und iPads – So dass sie in ein paar Jahren, kein 32-Bit-Betriebssystem mehr unterstützen müssen.

iPhone 5C in 6 Farben, Quelle: apple.com

iPhone 5C in 6 Farben, Quelle: apple.com

Im Vergleich dazu, erhält das iPhone 5C, Apples älteren, (aber immer noch mächtigen) A6-Prozessor, eine 8-Megapixel-Kamera, ein Gehäuse aus Polycarbonat und eine höhere Batteriekapazität als bisherige Modelle. Es wird in mehreren Farben, einschließlich weiß, blau, gelb, rot und grün erhältlich sein, und weniger Kosten als das iPhone 5. Mit Löchern versehene, farbige Schutzhüllen, ermöglichen es einen individuellen, zweifarbigen Look zu kreieren.

Intern scheint das iPhone 5C, dem aktuellen iPhone 5 ähnlich zu sein – mit einigen Verbesserungen: die Batterielebensdauer, und die Qualität der nach vorn gerichteten Kamera. Die wichtigsten Unterschiede sind jedoch die äußere Gestaltung, und der Preis: Zielgruppe scheinen diejenigen zu sein, die sich bislang kein iPhone leisten konnten.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Milan Grajetzki

Milan Grajetzki | Freiberuflich als Musikproduzent, Gamedesigner und Redakteur. Derzeit Student an der Kunsthochschule für Medien, Köln.