Was benötigt man heute in einem Musikstudio? Teil 3

Das Interface 2. Meist sind die Anschlüsse als Kombi-Anschlüsse verbaut, so dass Sie in der niedrigeren Preisklasse zwei Kombi-Anschlüsse haben, an denen Sie entweder zwei Mikros oder zwei Gitarren gleichzeitig anschließen können oder eben ein Mikro und eine Gitarre gleichzeitig. Zwei Audio-Eingänge reichen völlig! Warum? Weil Sie ohnehin erst einmal alles nacheinander aufnehmen werden. Wenn Sie eine Band live aufnehmen wollen, benötigen Sie natürlich mehrere Eingänge. Schon die Drums benötigen ein paar. Wenn Sie aber starten und vielleicht sogar nur allein arbeiten, können Sie sowieso nur nacheinander aufnehmen.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Quelle: spacedust2019 (flickr, cc-by)

Quelle: spacedust2019 (flickr, cc-by)

Auch wenn Sie mit mehreren Leuten aufnehmen ist es oft besser nacheinander aufzunehmen, denn es ist schwer, in einem oder auch zwei Räumen alle Musiker voneinander zu trennen. Es sollen ja keine Drums-Sounds in das Micro gelangen das den Sänger aufnimmt.

Wenn Sie Sänger und Gitarrist in einer Person sind, können Sie sich mit den zwei Eingängen auch gleichzeitig aufnehmen und sich selbst über Kopfhörer dabei hören. Auch Stereo-Aufnahmen mit zwei Mikrofonen sind mit den beiden Eingängen möglich.

Selbst wenn Sie später mal ein größeres Interface kaufen sollten oder sofort eines anschaffen wollen: Ein Interface mit 8 Eingängen (Kombi, XLR und Klinke) reicht für die meisten Anwendungen völlig aus. Auch hier spielt die Marke keine Rolle. Wenn Sie eine schlechte Aufnahme erstellt haben, liegt es fast immer NICHT am Interface!

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Timo Dygryn

Timo ist Komponist und Musikproduzent mit dem Schwerpunkt Rockmusik und ist mit rocksongwriter.com selbstständig. Hier auf amusio schreibt er u.A. über Musikmarketing, das Musik machen an sich und weitere Themen rund um die Musik.