Die Schallplatte gewinnt den Kampf!

Wer jetzt denkt, der Verfasser dieser Aussage hat vielleicht zu lange vor seinem Plattenschrank gesessen, liegt völlig falsch. Tatsächlich ist die Schallplatte als Musikmedium wieder stark im Kommen und wird laut Einschätzungen von Fachleuten mitverantwortlich sein, dass die CD mittelfristig wieder vom Markt verschwindet. Zumindest theoretisch könnte dieser Trend zur Rettung der Musikindustrie beitragen, hat man doch aufgrund unlösbarer Probleme mit der CD, u.a. aufgrund der illegalen Vervielfältigungen und der stark steigenden Musikdownloads, mit zum Teil erheblichen Umsatzeinbrüchen zu kämpfen.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

PhonoCartridgeP23; Quelle: By Hubert Berberich (HubiB) (Own work) [CC-BY-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons

PhonoCartridgeP23; Quelle: By Hubert Berberich (HubiB) (Own work) [CC-BY-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons

Aber ist an dem kühnen Gedanken wirklich etwas dran ? Wäre es möglich, dass die Schallplatte in Zeiten von mp3 Konsum, Musikdownloads und Internetradio tatsächlich noch Vorteile hat, die uns bald wieder in Massen zu diesen Vinylscheiben greifen lassen ?

Die CD verwindet vom Markt
Tatsache ist, dass die Produktionszahlen der CD seit 1991 ihren Zenit von über 130 Mio. Stück pro Jahr überschritten haben und jährlich rückläufig sind. Branchenkenner prognostizieren sogar, dass es die CD in etwa 10 bis 12 Jahren nicht mehr geben wird.

Laut Einschätzungen von Fachleuten, wird die Musikindustrie auf diese Veränderungen reagieren und zukünftig Musik nur noch als Downloads anbieten. Analog dazu, könnte dann die Schallplatte wieder die Rolle des physikalischen Mediums übernehmen und die CD damit endgültig ablösen. Welche Produktionsmengen die LP dann zukünftig erreichen wird, bleibt allerdings abzuwarten. Entscheidend dabei ist natürlich die Frage, in welchem Umfang der Konsument die Schallplatte wieder annehmen wird.

Rückkehr der Schallplatte

Aufwände und Einschränkungen
Was hatten wir uns damals Anfang der 80iger Jahre gefreut, als uns die Musikindustrie endlich die CD als neues Medium offenbarte. Endlich konnten wir den ollen Schallplatten den Rücken zukehren. Die Probleme mit der schwarzen Scheibe wollten wir einfach schnell vergessen.

Oft genug, haben wir uns damals über die Einschränkungen der Platte geärgert. Tonsprünge und Knackgeräusche durch Kratzer; das Rauschen durch verschmutzte Scheiben, die gebadet werden wollten; gewellte Lieblingsalben, weil die richtige Lagerung versäumt wurde und natürlich die verhunzten Pappcover, einschließlich der eingerissenen Innenhüllen, machten uns damals das Musikleben schwer.

Dazu musste man dann noch den Plattenspieler warten und in Riemen, Tonabnehmer und andere Verschleißteile investieren. Ganz zu schweigen von dieser ganzen Pflegehardware, wie Bürsten, Putztücher und Reinigungsmittel. Da hat manch einer mehr an seinen Platten gewienert, als am schmutzigen Essgeschirr in der Küche.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über U. Survey

Musikredakteur, Komponist und Musiker aus Paderborn, Survey hat jahrelange Erfahrungen mit Gitarrenequipment. Sein Motto: Musik sollte mit Leidenschaft gespielt werden - Rock'n Roll muss laut und kräftig sein !