Es geht wieder los: Das JuliensBlogBattle 2013 steht kurz bevor!

Erneut hat der Youtube-Star „Juliensblog“ seine Zuschauer dazu aufgerufen an seinem Rap-Battle teilzunehmen.  Ähnlich wie im Jahr zuvor  analysiert Julien die Runden der jeweiligen Teilnehmer und stellte sie im Viertel-, im Halb- und im Finale einander gegenüber.  Jedoch sollen dieses Jahr einige Änderungen im Regelwerk statt finden, da jene zuvor häufig kritisiert wurden. Außerdem sollen dieses Mal neben dem offiziellen Rap-Battle auch die „Hall of Shame“ besonders weitergeführt werden.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Der Jocker

Juliens Markenzeichen - Der Jocker aus Batman (Quelle: FlickR)

Erinnern wir uns zurück: Es war der 24. März 2012, der Raper „SunDiego“ verfasste einen Diss-Track gegen Julien, worauf Julien auf die Idee kam das Rap-Battle ins Leben zurufen.  Die Zuschauer sollten, ähnlich wie „SunDiego“, einen Diss-Track gegen den Youtuber veröffentlichen. Es folgte Runde auf Runde, nicht immer ohne Probleme, und schließlich wurde „4Tune“ zum Sieger gekürt.  Er teilte das Preisgeld von 700 € mit seinem Kontrahenten, dem „Asiaten“, da ihm die ständige Regeländerung während des laufenden Wettkampfes nicht fair erschienen.

Dieses Jahr alles anders?
Am 20. Janur wurde das Video “ JuliensBlogBattle 2013 – INFO “ von Julien auf seinem Kanal hochgeladen. In jenem schildert er den näheren Ablauf des bevorstehenden „Castings“.  Speziell für das Battle wurde ein neuer Kanal (JuliensBlogBattle) auf Youtube eingerichtet auf welchem das Tunier statt finden wird. Außerdem kündigte Julien an, dass die „Hall Of Shame“, welche im letzten Durchlauf nur aus Spott publiziert wurde, dieses Jahr besondere Aufmerksamkeit erhalten würde.

Erste Regeln
Erste Änderungen im Regelwerk wurden ebenfalls aufgeführt. So werden nur Teilnehmer beachtet, welche in dem Zeitraum vom 01. bis zum 14. März auf den Uploadseiten „Netload“ und „Speedyshare“ ihre Videos hochladen und an Julien schicken.  Er betonte, dass Clips, welche zu früh oder zu spät eingeschickt werden nicht zugelassen werden. Dies betreffe darüber hinaus Tracks welche zu oft eingereicht werden.

Neben einer Erhöhung des Preisgeldes (von 700 € auf 1000 €) würde noch an einer Endfassung der Regeln gearbeitet. In seinem Video ruft Julien dabei auf sich bei dies bezüglichen Diskussionen auf seiner Facebookseite zu beteiligen und kündigte ein weiteres Video an, in welchem er näher auf die zukünftigen Regeln eingehen würde.

Info-Video von JuliensBlog

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Marc Winkler

Jung - Journalist aus Nürnberg mit vielfältigen Musikgeschmack. Über die Jahre in vielen Musikgenres zuhause gewesen und privat selbst musikalisch tätig.