Moritz von Oswald und Nils Petter Molvaer kündigen ihre Zusammenarbeit „1/1“ an

Techno und Klassik können ja schon seit längerem gut miteinander. Siehe Francesco Tristano oder auch die „Recomposed“-Serie der Deutschen Grammophon Gesellschaft. Obwohl Jazz schon immer der „Teacher“ war, wie einst James ‚Blood‘ Ulmer lehrte, setzten sich in der elektronischen Musik hingegen allenfalls die Deep House-Prediger in Sampleform mit Jazz auseinander. Eine ernsthafte technoide Beschäftigung gelang erst Ricardo Villalobos and Max Loderbauer, die 2011 auf „Re: ECM“ den Back-Katalog des Münchner Jazz-/Avantgarde-Labels auseinander nahmen.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Nils Petter Molvaer (links) und Moritz von Oswald, Foto:  Marion Benoit

Nils Petter Molvaer (links) und Moritz von Oswald, Foto: Marion Benoit

Wenn sich nun Techno-Koryphäe Moritz von Oswald und Jazz-Trompeter-Legende Nils Petter Molvaer, der seine Glanztaten ebenfalls auf ECM veröffentlichte, für das Album „1/1“ zusammentun, dann verspricht das Ergebnis äußerst spannend zu werden. Schließlich gelten beide als ausgenommen musikalische Vertreter ihrer Zunft, die es verstehen, Stimmungen und Musikalität zu vereinen. Gut, Molvaer hat bereits Erfahrung mit elektronischer Musik mittels ambienter Klanglandschaften auf seinen Alben. Doch die unmittelbare Zusammenarbeit mit einem Techno-Künstler wie von Oswald ist auch für den Norweger etwas Neues.

Mal soll das Album cineastisch-sphärisch, mal minimalistisch verdichtet klingen. Man darf sich auf Musik freuen, die man des Nachts auf der Autobahn, im Zug mit dem Blick zum Fenster heraus oder auch in der menschenleeren Bar am besten goutieren kann. „Von Anfang an fühlte Nils Petter sich in meinen dunklen Backbeats immens wohl, denn sie dominieren die floatende Stimmung seines Spiels nicht. Seine Melodien können sich wunderbar entfalten“, erzählt dann auch von Oswald über das gemeinsame Musizieren. Am 4.10. erscheint das Gipfeltreffen von Techno und Jazz.

Nils Petter Molvaer + Moritz von Oswald „1/1“ (Emarcy), VÖ: 4.10.2013

Tracklist
1. Noise 1
2. Step By Step
3. Transition
4. Development
5. Further
6. Future
7. Development (Ricardo Mix Dig)
8. Noise 2

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Philipp Demankowski

Philipp ist freiberuflicher Musikjournalist aus Dresden mit Schwerpunkt elektronische Musik. Daneben macht er Radio, legt Vinyl aus Überzeugung auf und ist Mitbetreiber eines Plattenlabels.