Continuum – Spannender Zeitreisekrimi

Zeitreisegeschichten haben meist ein gemeinsames Thema: Die Zukunft oder auch die Gegenwart wird dadurch verändert, dass die Vergangenheit verändert  wird, sei es nun, dass sich die Weltgeschichte ändert oder auch nur das eigene private Schicksal.  In den Terminator Filmen reist ein Terminator durch die Zeit um Sarah Connor und John Connor zu töten, um so dem späteren Widerstand ihren Anführer zu nehmen. Oft geht bei diesen Unternehmungen etwas schief, so ist Marty McFly  in den Back to the Future Filmen ständig bemüht die Gegenwart in der Vergangenheit zu reparieren.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Kleinste Veränderungen haben oft große Auswirkungen in der Zukunft. In The Butterfly Effect wird das auf die Spitze getrieben und jede alternative Zukunft beschwört neue Katastrophen für den Helden herauf.

Kiera Cameron (Rachel Nichols), Quelle Showcase

Kiera Cameron (Rachel Nichols), Quelle: Showcase

Zeitreisende aus der Zukunft haben meist eine Reihe von Pluspunkten auf ihrer Seite, so ist z. B. ihre Technik weiter entwickelt (Terminator). Ihr größter Vorteil ist aber das Wissen um die Vergangenheit, denn nur wer die Geschichte kennt, kann sie auch ändern. Aber oft hat dieser Eingriff in die Zeit nicht absehbare Nebeneffekte in der Zukunft.

In Frequency (streng genommen auch ein Zeitreisefilm, wenn auch nicht physisch) kann der Polizist John Sullivan seinen Vater in der Vergangenheit retten. Ein Nebeneffekt ist dabei allerdings auch das Überleben eines Serienkillers, dessen Todesliste nun anwächst und auch Sullivans Mutter einschließt.

Ein weiterer Topos vieler Zeitreisefilme ist das Stranden in der Zeit. Der Held landet dabei auch häufiger mal in der falschen Zeit (12 Monkeys) und der Versuch in die eigene Gegenwart zurückzukehren, bildet oft eines der zentralen Handlungsmotive der zeitreisenden Helden. (Back to the Future)

Alle diese Themen tauchen auch in der kanadischen Fernsehserie Continuum auf. Die Serie lief bereits im Februar auf RTL Crime und dann auf VOX. Am Montag flimmerte das Finale der ersten Staffel über die Mattscheibe.

Die Geschichte:
2077 wird die Welt von einigen großen Konzernen regiert, die mit dem Rat eine totalitäre Weltregierung bilden, an deren Spitze der Industrieelle Alec Sadler (William B. Davis, „Cigarette Smoking Man“ in  X-Files) steht.

Continuum Cast, Quelle: Showcase

Continuum Cast, Quelle: Showcase

Die Konzerne haben zwar eine schöne neue Welt mit hohem Lebensstandard geschaffen, aber Demokratie Bewegungen und Widerstand werden gnadenlos unterdrückt. Doch Widerstand regt sich in Form der Liber8 Bewegung. Das wären dann wohl die Guten, so könnte man meinen. Aber sie versuchen, ihre Ziele mit terroristischen Mitteln durchzusetzen. Um den Rat zu vernichten, sprengen sie ein Hochhaus und zehntausende unschuldige Menschen sterben. Die komplette Auslöschung des Rates schlägt jedoch fehl. Viele Liber8 Mitglieder werden verhaftet und zum Tode verurteilt. Bei der Verhaftung spielte auch die Protectorin Kiera Cameron (Rachel Nichols) eine Rolle. Sie soll die Hinrichtung der Liber8 Mitglieder überwachen. Durch eine eingeschmuggelt Zeitreisevorrichtung entkommen die Gefangenen in die Vergangenheit und auch Kiera wird von dem Kraftfeld erfasst und landet in der Vergangenheit. Eigentlich sollte die Reise ins Jahr 2071 gehen, aber die Gruppe landet im Jahr 2012.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Mick Baltes

Jahrgang 1962, studierte Politikwissenschaft und Kunst in Duisburg. Hat Spaß an Blues, Rock und gutem Songwriting. Ist Cineast und TV-Junkie. Arbeitet als Redakteur und Webdesigner.