Neues DCVDNS Video: Intro (Intro)

„Beim nächsten Album wird geschossen.“, hatte DCVDNS bei seinem Tv-Total Auftritt angekündigt, und nun macht er ernst. Blutverschmiert, mit einem Gewehr in der Hand und mit Schafspelz auf dem Kopf, nimmt DCVDNS, in seinem neuen 1:42 Minuten langem Video, textlich alles auseinander und beweist noch einmal eindrucksvoll, was ihn von jeher von seinen vermeintlichen Rap-Kollegen unterscheidet.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Der Wolf im Schafspelz: DCVDNS (Foto: Christian Lang Photography)

Der Wolf im Schafspelz: DCVDNS (Foto: Christian Lang Photography)

„Einfach keine Musik für die Unterschicht, denn die ist viel zu dumm für mich/Bisher war deutscher Rap entweder kindisch oder schwuchtelig.“, rappt DCVDNS in seinem neuen Track „Intro (Intro)“ und dürfte damit, in Verbindung mit dem Video, eventuell sämtliche Sittenwächter auf den Plan rufen.

Hatte sich der Saarländer auf seinem 2012 erschienenen Album „Brille“ noch mehr als offensichtlich selbstironisch gegeben und so die deutsche Rap-Szene gekonnt parodiert, könnte man nun meinen, dass DCVDNS tatsächlich ernst macht und scharf auf die deutsche Szene schießt.

In Wirklichkeit aber versammelt der neue Track all das, was DCVDNS immer ausmachte. Zu überzogen wirkt das Video mit seinen Blutspritzern, dem Kugelhagel und dem geisteskrankem Lachen des Rappers, als das es nicht als Parodie durchgehen würde.

DCVDNS polarisiert und genau das vollendet dieses Gesamtkunstwerk. Die einen verstehen und schätzen den stillen Humor, andere nutzen die Anonymität des Internets, um ihrem Hass Luft zu machen. Unvergesslich beispielsweise das Video, in dem DCVDNS seine Youtube Kommentare vorliest.

Das neue Album „D.W.I.S“ erscheint am 20.9.2013.

Am 26.September tritt DCVDNS beim Bundesvision Songcontest für das Saarland an.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Jan Schröder

Musikredakteur im Independent-Bereich und Cineast.