Helene Hegemann auf dem Harbour Front Festival

Bei all den (zugegebenermaßen berechtigten) Plagiatsvorwürfen, die nach Veröffentlichung von Helene Hegemanns Debütroman „Axolotl Roadkill“ laut wurden, geriet eines manchmal leicht in den Hintergrund: Die Berliner Skandalautorin kann ausgezeichnet schreiben. Diese unzensierte Darstellung einer deprimierenden Gegenwart mit einer Gleichgültigkeit, die vor Sarkasmus und Selbstmitleid nur so trieft, bewirkte bei den meisten Lesern, dass sie einfach nur ungestört und ohne Unterbrechung dieses Buch verschlingen wollten.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Fotoquelle: www.harbour-front.org

Fotoquelle: www.harbour-front.org

Helene Hegemann, 1992 in Freiburg geboren, machte erstmals mit dem Film „Torpedo“ von sich reden. Heute inszeniert sie Stücke fürs Theater und für die Oper und schreibt außerdem eine Kolumne für die Zeitschrift „Interview“. Mittlerweile wurde ihr Debüt in 20 Sprachen übersetzt.

Drei Jahre nach dem mit „Axolotl Roadkill“ ihr erstes Buch über ein zerrüttetes Großstadt-Leben in der Hauptstadt erschien, legt sie mit „Jage zwei Tiger“ nun den Nachfolger vor. Wieder geht es um vernachlässigte Teenager, deren instabile Familienverhältnisse ihnen die Vorlage für eine Jugend liefert, die komplett aus dem Rahmen fällt und sich zwischen Partyexzessen, Schuleschwänzen und Flucht in die Kunst suhlt.

Der junge Karl überlebt einen Autounfall, bei dem seine Mutter hingegen ums Leben kam. Cecile hingegen plagt sich mit Eltern, die so reich sind, dass sie vergessen, was ihr Kind sich wirklich von ihnen wünscht. Beide brechen schnell aus ihrem Alltag aus. Eine packende Geschichte, die einen ähnlich wie „Axolotl Roadkill“ vom ersten Satz an aufgrund Hegemanns detailliert-exaltierter Beschreibungsart fesselt.

Ob die Tochter von Theatermann Carl Hegemann auch (vor-) lesen kann, lässt sich hingegen am Freitag, 20. September 2013, im Hamburger Szene-Schuppen Uebel & Gefährlich überprüfen: Um 21 betritt die 21-Jährige im Rahmen des Harbour Front Festivals die Lesebühne und gibt ein paar Szenen aus „Jage zwei Tiger“ zum Besten. Um 19 Uhr ist Einlass, Tickets ab 13 Euro.

Alle Infos: http://www.harbour-front.org/veranstaltung/helene-hegemann

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Anne-Kathrin Fischer

Musikredakteurin und Konzertgängerin aus dem schönsten Hamburg. Kein Event, kein Festival, kein Regenbogen ohne mich!