Behörde verbietet Iggy-Pop-Werbespot

Schlechte PR ist immerhin auch PR. Swiftcover profitiert davon. Der Musiker Iggy Pop („Lust for Life“) wirbt seit Februar nämlich in einer rund 27 Millionen Euro teuren Kampagne sowohl auf Plakaten als auch in Werbespots für den Autoversicherer Swiftcover. Soweit kein Problem, doch: die Versicherungsgesellschaft würde Iggy theoretisch nicht

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule
versichern, denn für Musiker (und andere Personen aus der Unterhaltungbranche) gelten die Versicherungsangebote der Firma nicht.

Quelle: Lindsey T/ CC

Quelle: Lindsey T/ CC

Da immer mehr Beschwerden deswegen eingingen (da wahrscheinlich gerade Musiker nun diese Versicherungsgesellschaft aufsuchen wollten), schritt die britische Werbeaufsichtsbehörde „Advertising Standards Authority“ ein: sie verbot den Werbespot wegen „irreführender Werbung“.

Swiftcover versuchte sich für die Wahl von Iggy Pop als Werbefigur zu rechtfertigen: Iggy liebe nun einmal das Leben und sei deswegen die ideale Wahl für die Kampagne – und nicht wegen seines Jobs als Musiker.

Doch nun hat sich das Blatt gewendet. Aufgrund der vielen Anfragen versichert Swiftcover jetzt auch Musiker. Andere Mitarbeiter der Musik- und Entertainmentindustrie können sich jedoch auch weiterhin nicht von Swiftcover versichern lassen.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!