SWR3 New Pop Festival

Die Teilnehmerliste des diesjährigen SWR3-New-Pop-Festivals in Baden-Baden ließ Namen verlauten, die sowohl für die Fans der Newcomer als auch der Special Guests oder selbstverständlich auch für Liebhaber von beiden Sparten gut klangen. In den Locations Kurhaus und Festspielhaus Baden-Baden produzierten sich als Newcomer die Imagine Dragons aus den USA, Bastille aus England,  Jake Bugg, der Singer-Songwriter aus England, Birdy, die englische 17-jährige Popsängerin,  Passenger und Tom Odell, englische Singer-Songwriter. 

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Biffy Clyro, die schottische Alternativ-Rockband,  Glasperlenspiel, die Elektropop -u. Singer-Songwriterband aus Stockach – mit Heimspiel sozusagen – Maxim, den wohl die meisten Kenner der Szene vom Song „Meine Soldaten “ her kennen und die Crystal Fighters, eine englisch-baskische Electronic-Band aus London vervollständigten den Reigen der Solisten und Bands.

Das Eröffnungskonzert am vergangenen Donnerstagabend im Festspielhaus Baden-Baden eröffneten lautstark die Imagine Dragons und hatten das Publikum schnell auf ihrer Seite, sie liegen mit ihrem Sound voll im Trend und kommen beim jungen Publikum an.  Im Kurhaus Baden-Baden hatte die englische Band Bastille mit ihren Hits „Pompeji“, „Things we lost in fire“ vollen Erfolg bei ihren Fans.

Ich werde hier nicht auf alle angehenden Stars und Sternchen Bezug nehmen, die dem New-Pop-Festival seinen Wiedererkennungswert gegeben und zum Gelingen des Festivals beigetragen haben. Es ist allerdings erforderlich, auf den Höhepunkt des Festivals, das Abschlusskonzert am Sonnabend im Festspielhaus einzugehen. Dort waren unter Stabführung der Moderatorin Barbara Schöneberger  der englische Sänger James Blunt , Tim Bendzko und Wax, der Newcomer als Singer-Songwriter und Rapper aus den USA zu hören und zu sehen. Eigentlich sollte es ja die Show der Musiker werden, aber Frau Schöneberger bevorzugte die Art der Ansage, bei der sie das Steuer auf ihre Seite zog. Dabei waren ihr komische und akrobatische Einlagen recht, um es so auszudrücken. Ein Special für Schöneberger demzufolge, wenn’s dem Publikum gefällt?! Auch die Toten Hosen waren mit von der Partie, sie erhielten den Preis „Pioneers of Rock“, eine Auszeichnung für ihr Lebenswerk im Bereich Deutsch-Rock. Überreicht wurde die Auszeichnung von Wolfgang Niedecken, dem Frontmann der Kölner Band BAP.

Das New-Pop-Festival war eine Bühne für nationale und internationale Solisten und Bands im Aufwind und wurde von den Fans begeistert angenommen.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!