Bundesvision Song Contest 2013 – Es darf erneut gesungen und geklatscht werden!

Xavier Naidoo Kool Savas Xavas

2012 holten Xavier Naidoo und Kool Savas mit ihrem  gemeinsamen Projekt  XAVAS den Titel nach Baden-Württemberg.
(Quelle: Katja Kuhl)

Populärster Teilnehmer dürfte Max Herre sein, der mit seinem Song ‚Fremde‘ für Baden Württemberg antritt, um die Trophäe zu verteidigen. Mit Bosse (Niedersachsen) und Pohlmann (Nordrhein-Westfalen) sind zwei Sänger am Start, die schon einmal auf der BuViSoCo-Bühne standen. Bosse holte 2011 mit seinem Duett mit Anna Loos Rang 3, und Pohlmann sang sich 2007 auf den 5. Platz.

Hauptstadtwunder MC Fitti will sich mit ‚Fitti mit’m Bart‘ beweisen und zählt neben dem schrulligen Rap-Antihelden im roten Pollunder DCVDNS (Saarland) zu den Topanwärtern auf den Siegertitel.

Den wohl einfallsreichsten Bandnamen dürfen sich schon vorab Sachsens The Toten Crackhuren im Kofferraum auf die Fahnen schreiben. Das Duo Keule schnappt sich für Brandenburg das Mikro und Bayernexport Charly Bravo lässt mit ‚Dreckige Namen‘ die Diskokugel kreisen. Die Bremer De fofftig Penns haben für ihren Beitrag gleich ein eigenes Genre namens „Dialektro“ erfunden.

Auf Solopfaden wandeln Hamburg mit Johannes Oerding und Schleswig-Holstein mit Luna Simao. Dagegen könnte es bei Hessens Beitrag Sing um dein Leben kuschelig auf der Bühne werden. Das Musikprojekt von Mentor und Coach Xavier Naidoo fährt mit einer ganzen Armada an Sängern auf.

Die Lebenskünstler Guaia Guaia bringen für Mecklenburg-Vorpommern ‚Terror‘ zu Gehör und ob Mega! Mega! reinen Größenwahn oder die Wahrheit propagieren, wird die Rheinlandpfälzer Truppe auf der BuViSoCo-Bühne unter Beweis stellen. Gepflegten Post Hardcore liefern Adolar aus Sachsen-Anhalt und zu guter Letzt versucht Hannes Kinder & Band mit ‚Déjà-Vu‘ den Pott für Thüringen zu ergattern.

Wer als glorreicher Sieger des Bundesvision Song Contest 2013 hervorgeht, wird sich am 26. September zeigen. Bis dato mauserte sich die Hauptstadt Berlin zum erfolgreichsten Bundesland und führt in der ewigen Bestenliste mit drei Siegen (Seeed 2006, Peter Fox 2009, Tim Bendzko 2011).

 

ProSieben überträgt den Bundesvision Song Contest 2013 am 26. September ab 20:15 Uhr live. Die Moderation übernehmen BuViSoCo-Vater Stefan Raab und Sandra Rieß.

Tickets für den Bundesvision Song Contest sind unter der Tickethotline 0621 – 18 190 – 333 (Mo.-Fr., 9:00-18:00 Uhr) oder direkt online erhältlich.

Teilnehmer Bundesvision Song Contest 2013
Baden-Württemberg: Max Herre
Bayern: Charly Bravo
Berlin: MC Fitti
Brandenburg: Keule
Bremen: De Fofftig Penns
Hamburg: Johannes Oerding
Hessen: Sing um dein Leben
Mecklenburg-Vorpommern: Guaia Guaia
Niedersachsen: Bosse
Nordrhein-Westfalen: Pohlmann
Rheinland-Pfalz: Mega! Mega!
Saarland: DCVDNS
Sachsen: The Toten Crackhuren im Kofferraum
Sachsen-Anhalt: Adolar
Schleswig-Holstein: Luna Simao
Thüringen: Hannes Kinder & Band

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Agnes Berndanner

Agnes Berndanner | Freie Musikjournalistin. Geboren in Weißenburg i. Bay., derzeit beheimatet in Mannheim. Studium der Theater-, Musiktheater- und Literaturwissenschaft an der Universität Bayreuth. Zu jeder Situation den passenden Soundtrack, doch zu Hause fühlt sie sich in den musikalischen Extremen.