Internationaler Mendelssohn-Preis 2013 geht an Thomas Hampson

Der Internationale Mendelssohn-Preis zu Leipzig in der Kategorie „Musik“ geht in diesem Jahr an den Bariton Thomas Hampson (USA). Der Sänger wird insbesondere für seine Beschäftigung mit dem Kunstlied geehrt, das verbindet ihn mit Felix Mendelssohn Bartholdy. Dieses Engagement hat ihn zum Meister des Kunstliedes werden lassen. So ist Hampson auch der künstlerische Leiter der Heidelberg Lied Akademie. Außerdem erhielt er für seine Mendelssohn-Einspielungen (z. B. „Paulus“ und „Elias“) beste Rezensionen. Der Musiker richtete die „Song of America Database“ ein und legte so den Grundstein für die wichtige Sammlung amerikanischer Lieder. Mit der „Hampson Foundation“ unterstützt er junge Talente und Konzertprojekte.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Mendelssohn-Preis
Foto: ©Christian Kern

Der Internationale Mendelssohn-Preis wird seit 2007 in den Kategorien „Musik“, „Bildende Kunst“ und „Gesellschaftliches Engegement“ verliehen und gehen an Prof. Markus Lüpertz sowie Dr. Richard von Weizsäcker.  Die Untergliederung soll an die vielfältigen Talente von Felix Mendelssohn Bartholdy wie auch sein stetes Wirken für den gesellschaftlichen Fortschritt erinnern.

Kurt Masur,  der – wie der Komponist aus dem 19. Jahrhundert – viele Jahre das Orchester des Gewandhauses leitete, wird im Festkonzert anlässlich der Preisverleihung am 28. September dirigieren. Prof. Kurt Masur ist der erste Preisträger des Internationalen Mendelssohn-Preises. Anne-Sophie Mutter, Iris Berben, Riccardo Chailly, Peter Sloterdijk, Helmut Schmidt, Armin Mueller-Stahl, der Pianist Lang Lang, Peter Schreier oder Marcel Reich-Ranicki sind weitere Preisträger.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Raphaela Kaltenhäuser

Raphaela Kaltenhäuser | Freie Journalistin Klassische Musikszene Dresden